040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
Italien Rom Forum Romanum Lizenz: © Zardo - fotolia.com
Der Petersdom, Rom Lizenz: © Samot - Shutterstock.com

Italien

Vatikanische Museen exklusiv

Kunst- und Kulturreise nach Rom vom 26. bis 31. Oktober 2019

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 2.445,-

Der Trevibrunnen in Rom
Auf einen Blick
  • Reise ab/bis München
  • Der besondere Höhepunkt der Reise: Exklusiver abendlicher Besuch in den Vatikanischen Museen, außerhalb der Öffnungszeiten!

Ihre Reise

Wie keine andere Stadt verkörpert Rom die Schönheitsideale der Antike. Allerdings ist das heutige Stadtbild weit mehr als ein Inbegriff antiker Überreste oder der das Altertum wiederbelebenden Renaissance. Es ist vor allem das Ergebnis einer Ende des 16. Jh. einsetzenden, grundsätzlichen Erneuerung der Ewigen Stadt, für die Papst Sixtus V. den Grundstein legte. Es war der Anfang einer Epoche, in der man sich über reglementierende Zwänge der Renaissance hinwegsetzte und Plätze wie die belebte Piazza Navona entstanden. Es war der Beginn des Barock. Einer Zeit, in der berühmte Baumeister wie Pietro da Cortona, Gian Lorenzo Bernini und Francesco Borromini miteinander wetteiferten. Doch ohne die Gunst und das Wohlwollen von Sixtus’ Nachfolgern auf dem Heiligen Stuhl wäre die Kreativität dieser Architekten wohl kaum zur Entfaltung gekommen und das heutige, vielfach vom Barock geprägte Rom undenkbar.

Die untrennbaren Bande zwischen der Stadt und dem Papsttum zeigen sich auch im innerhalb Roms gelegenen Kirchenstaat, der Vatikanstadt, mit dem Papst als Oberhaupt. Mit einem exklusiven abendlichen Besuch der Vatikanischen Museen erwartet Sie der absolute Höhepunkt dieser ohnehin an Eindrücken reichen Reise. Besichtigt werden auch die frühere Papstresidenz, der Lateran sowie weitere spannende Kunstmuseen: die Galleria Nazionale d’Arte Moderna, die Kapitolinischen Museen und die Galleria Borghese. Letztere veranschaulicht auf besondere Weise die Bedeutung des römischen Mäzenatentums etwa der Familie Borghese oder der Barberini, deren Mitglieder Päpste und Kardinäle stellten und im Laufe der Jahrhunderte immer wieder bedeutende Bauprojekte in Auftrag gaben oder wertvolle Kunstschätze zusammentrugen.

Tag

Programm

26.10.

München – Rom

Die Reise beginnt mit dem Flug von München nach Rom, wo Sie gegen Mittag landen und zunächst eine orientierende, etwa dreistündige Stadtrundfahrt unternehmen. Schon das bunte Treiben auf den Straßen oder in den vielen Cafés und Restaurants oder auf den zahlreichen historischen Plätzen vermittelt einen Eindruck von der typisch italienischen und geschäftigen Atmosphäre in der Stadt am Tiber. Ob römische Kaiser, katholische Päpste oder große Mäzenaten: Sie alle hinterließen in Rom ihre Spuren und ließen bedeutende Baumeister ein eindrucksvolles Vermächtnis erschaffen, das Sie in den kommenden Tagen genauer in Augenschein nehmen werden. Die Fahrt endet schließlich am Hotel, das nur etwa zehn Gehminuten von der mächtigen Engelsburg entfernt liegt. Ein gemeinsames Abendessen beschließt den ersten Tag.

27.10.

Stadtbesichtigung

Dass Roms architektonische Diversität schier überwältigend ist, verdeutlicht der heutige Stadtspaziergang, der an Ihrem Hotel startet. Am Tiber entlang geht es zunächst an der Engelsburg vorbei, deren Bau im 2. Jahrhundert nach Christus unter Kaiser Hadrian begann. Das massive Bauwerk, auf das die Engelsbrücke mit ihren charakteristischen Statuen zuführt, war ursprünglich ein Mausoleum für die römischen Kaiser, diente aber seit dem Mittelalter den Päpsten als Fluchtort und Gefängnis. Über die Engelsbrücke führt der Weg durch die Via dei Coronari, bekannt für ihre kleinen Kunst- und Antiquitätengeschäfte. Viele der angrenzenden Häuser sind im Renaissance-Stil gehalten und atmen förmlich Geschichte. Ob Raffael, Michelangelo oder Leonardo da Vinci: Die großen Meister der Renaissance lebten und arbeiteten in der Via dei Coronari, von der aus Sie zur Piazza Navona gelangen. Der Platz im Herzen Roms ist ein Musterbeispiel barocker Verspieltheit und Pracht. Über den Campo de’ Fiori mit seiner Statue des Philosophen und Astronomen Giordano Bruno geht es zum Renaissance-Palazzo Farnese, an dessen imposantem Erscheinungsbild Antonio da Sangallo der Jüngere und Michelangelo mitwirkten, und weiter zur Piazza del Popolo, einem der bekanntesten und belebtesten Plätze der Ewigen Stadt. Während Ihres Rundgangs reihen sich Impressionen an Impressionen. Der Nachmittag und Abend stehen Ihnen für individuelle Erkundungen zur freien Verfügung.

28.10.

Lateran und Kapotilinische Museen

Einst von Kaiser Nero konfisziert und unter Kaiser Marcus Aurelius zum Palast ausgebaut, ist der Lateran untrennbar mit den großen Namen der römischen Historie verbunden. Auch Kaiser Konstantin, der 313 den Christen die freie Religionsausübung erlaubte – ein Meilenstein in der Geschichte des Christentums – ist in die Historie des Grundstücks involviert, das nach seinen ursprünglichen Besitzern, der Familie der Laterani, benannt ist. Er überließ es im 4. Jahrhundert nach Christus der christlichen Gemeinde; später wurde es zur Residenz der römischen Bischöfe und damit zur ersten Papstresidenz in Rom. Etwa fünf Kilometer östlich des Vatikan gelegen war der unter anderem aus der Erzbasilika St. Johannes, dem Baptisterium und dem Lateranpalast bestehende Gebäudekomplex bis ins 14. Jahrhundert Sitz der Päpste. Nach einem Rundgang durch den Lateran führt eine Stadtrundfahrt an zwei der bedeutendsten antiken Überreste Roms vorbei: am Kolosseum und dem Forum Romanum, einst gesellschaftliches Zentrum des antiken Rom. Das Forum Romanum liegt in einem Tal zwischen den Hügeln Palatin, Esquilin und Kapitol. Auf dem Kapitol angelangt, schweift Ihr Blick sicherlich über den Kapitolsplatz, der von Renaissance-Bauten umrahmt wird: vom Senatoren- und dem Konservatorenpalast sowie vom Palazzo Nuovo. In den beiden letztgenannten sind die Kapitolinischen Museen untergebracht. Bemerkenswert ist vor allem der Palazzo Nuovo, in dem bereits seit 1734 Sammlungen gezeigt werden. Sie kommen in den Genuss, bedeutende antike Exponate, unter anderem Skulpturen, genauer zu betrachten. Anschließend geht es per Bus zur Piazza Navona, wo die spannende Stadttour mit einem Aperitif abgerundet wird.

29.10.

Galleria Borghese und Palazzo Barberini

Begonnen hatte einst alles mit der Kunstleidenschaft des römischen Kardinals und Mäzens Scipione Caffarelli Borghese, der Anfang des 17. Jahrhunderts die Villa Borghese bauen ließ. Sie ist von einer im englischen Stil gestalteten Grünanlage umgeben und beherbergt heute mit der Galleria Borghese eine der weltweit bedeutendsten Privatsammlungen. Es sind vor allem die Künstler der Renaissance, des Barock und des Klassizismus, die vertreten sind. Während der Führung kann auch das Meisterwerk „Himmlische und irdische Liebe“ von Tizian bestaunt werden. Die herausragende Bedeutung der Galleria Borghese für die Kunstszene Roms unterstreichen auch die Skulpturen „Pauline Borghese als Venus Victrix“ Antonio Canovas, des wichtigsten Vertreters des italienischen Klassizismus. Anschließend unternehmen Sie einen Spaziergang zum Palazzo Barberini. Als Papst Urban der VIII. sammelte Maffeo Barberini im 17. Jahrhundert unzählige Bilder und gab Gemälde in Auftrag, die heute zu den Hauptwerken der italienischen Malerei zählen. Der Fokus der Besichtigung liegt auf dem monumentalen Deckenfresko „Allegorie der göttlichen Vorsehung“ des Malers Pietro da Cortona im großen Saal. 1949 ging der Palast in staatlichen Besitz über. Nach über 60 Jahren Renovierung sind seit dem Sommer 2011 alle Räume für Besucher wieder komplett zugänglich. Im Anschluss an die punktuelle Besichtigung, bleibt Ihnen somit genügend Zeit für weitere individuelle Erkundungen im Palazzo. Aprospos, Barberini, im gleichnamigen Museum in Potsdam, werden in den Sommermonaten ausgewählte Meisterwerke aus den Sammlungen Barberini und Corsini Rom präsentiert.

30.10.

Galleria Nazionale d‘Arte Moderna und Vatikanische Museen

Ganz im Zeichen epochaler Meisterwerke steht der heutige Tag, an dem Sie zwei der bedeutendsten Museen Europas kennenlernen. Zunächst erwartet Sie eine Führung durch die Galleria Nazionale d’Arte Moderna und ihrer Ausstellung zur italienischen Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Gerade in ihrer Ausprägung des Impressionismus, Naturalismus oder Expressionismus wird der modernen Kunst hier ein wunderbarer Ausstellungsort geboten. Dabei sind in der Galleria Werke von so grandiosen Malern wie van Gogh, Monet, Kandinsky, Cézanne oder Pollock vertreten. Außergewöhnlich gestaltet sich auch das Abendprogramm mit dem absoluten Höhepunkt dieser Reise: einem exklusiven, etwa zweistündigen Besuch der Vatikanischen Museen in der Vatikanstadt, der außerhalb der regulären Öffnungszeiten stattfindet. Im Zentrum des christlich-katholischen Glaubens also bietet sich Ihnen die einmalige Gelegenheit, in abendlicher Atmosphäre – mehr oder weniger allein mit Ihrer Gruppe – eine der wertvollsten Kunstsammlungen der Welt zu bewundern. Aufgeteilt auf verschiedene Einzelmuseen und Galerien finden sich hier einzigartige Zeugnisse der Ägypter und Etrusker, aus der Zeit der klassischen Antike, Romanik und Gotik bis hin zur Renaissance und Moderne. Im Rahmen der Führung gelangen Sie auch in die Sixtinische Kapelle, die nur wenige Besucher ohne Menschenmengen zu Gesicht bekommen. Schlicht herausragend sind die zwischen 1508 und 1512 von Michelangelo meisterhaft gefertigten Fresken. Sie zeigen die von Sibyllen und Propheten flankierte biblische Schöpfungsgeschichte, darunter auch das berühmte Werk „Die Erschaffung Adams“. Weitere bekannte Maler der Renaissance wie Ghirlandaio, Botticelli und Perugino wurden mit der Gestaltung der Wandgemälde beauftragt. Der größte Konkurrent Michelangelos war jedoch Raffael, der sich im zweiten Stock des Apostolischen Palastes ein Denkmal geschaffen hat: Hier befinden sich die Stanzen des Raffael.  Ein ganz besonderes Erlebnis bietet sich im Anschluss an die Sonderführung. In den Vatikanischen Gärten sind Sie exklusiv zu einem Aperitif und Fingerfood eingeladen. Anschließend geht es am späten Abend zurück zum Hotel.

31.10.

Rom – München

Nach dem Frühstück und Check-out kann das Gepäck im Hotel verwahrt werden. Bis zur Abfahrt zum Flughafen bleibt Ihnen noch ein wenig Zeit. Wie wäre es mit einem Bummel entlang des Tibers zur nahe gelegenen Engelsburg? Rückflug nach Deutschland und Ankunft in München.

Ihr Hotel DEI Mellini (Landeskategorie: 4-Sterne)

Im Herzen Roms am rechten Tiberufer gelegen, ist das elegante Hotel eine Oase der Ruhe inmitten der geschäftigen italienischen Hauptstadt. Dennoch sind es nur wenige Gehminuten zu beliebten Ausflugszielen wie der Piazza del Popolo und der Engelsburg. Passend zum Thema der Reise ist das Hotel stilvoll mit verschiedenster Kunst ausgestattet. Auch der Komfort der Zimmer überzeugt auf ganzer Linie.