040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
Wachablösung der königlichen Garde Lizenz: © Silke Wolff - Fotolia.com
London im Stadtbezirk Borough of Haringey Lizenz: © Marc Pinter - Fotolia.com

Kunst- und Kulturreise nach London und Liverpool

Londoner Avantgarde, The Tates & The Beatles
11. bis 15. September 2019

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 1.725,-

London im Stadtbezirk Borough of Haringey
Auf einen Blick
  • Flüge ab/bis München 
  • Besuch der Tate Liverpool, Sonderausstellung „Keith Haring“, Tate Britain, Sonderausstellung „William Blake“, Tate Modern, Sonderausstellung Ólafur Elíasson und der Saatchi Gallery u.v.m.

Als der britische industrielle Sir Henry Tate im Jahre 1897 das erste Mal die Türen seines privaten Museums öffnete, besaß er nur eine kleine Kollektion von britischen Künstlern, die er der Öffentlichkeit präsentierte. Mittlerweile gehören zum Netzwerk der Tates vier Museen mit knapp 70.000 Kunstwerken. Drei Tates werden während dieser außergewöhnlichen Reise besucht.
In der Tate Liverpool, 1988 in einem umgebauten Warenhaus in den Albert Docks in Liverpool eröffnet, wird zeitgenössische Kunst von 1900 bis zur Gegenwart präsentiert. Neben Besichtigungen in der Stadt bleibt selbstverständlich noch Zeit um einen Blick auf die lebendige Kulturszene der Heimatstadt der Beatles zu richten. In London schlägt das Herz der europäischen Kunstszene. Die britische Hauptstadt gilt mehr denn je als Treffpunkt für Kulturliebhaber. Die Tate Britain vermittelt einen einzigartigen Einblick in die britische Kunstgeschichte. Ganz im Zeichen der künstlerischen Avantgarde stehen hingegen die Exponate in der Tate Modern. Untergebracht in einem ehemaligen Heizkraftwerk am Ufer der Themse gelegen, wird die Kunst in großzügigen Galerien präsentiert. In privaten Sammlungen wie der Saatchi Gallery oder kleinen ambitionierten Galerien im Londoner East End stellt manch einer die Stars von morgen aus. Und die Ausdruckskraft der jungen zeitgenössischen Kunst versetzt in jeder Hinsicht in Erstaunen.

Tag

Programm

1. Tag, 11.09.

München – Manchester – Liverpool/Großbritannien – Orientierung

Nach der Landung auf dem Flughafen Manchester bieten sich Ihnen während des etwa einstündigen Bustransfers nach Liverpool bereits erste Eindrücke der grünen Region im Nordwesten Englands. Direkt im Anschluss lernen Sie bei einer orientierenden Besichtigung Liverpool kennen. Enge Gassen mit viktorianischen Häusern prägen die Altstadt, in der auch zahlreiche Restaurants, Pubs und Läden zu finden sind. Vielerorts grüßt im Stadtbild das Wappentier Liverpools, der Liver Bird – ein mythisches Vogelwesen. Auch die Warehouses, die für Liverpool typischen industriellen Lagerhallen etwas außerhalb des Zentrums, sind im Zuge der Besichtigung zu bestaunen. Zu Zeiten des British Empire stieg die Stadt zu einem wichtigen Exporthafen auf. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg kam das Wachstum ins Stocken, als der Hafen mit Ende der britischen Kolonien an Relevanz einbüßte und eine Abwanderung aus Liverpool einsetzte.

Heute ist Liverpool gerade durch seine authentische und unpolierte Stadtlandschaft ein wachsender Standort der Kultur- und Filmwirtschaft. In den alten Speicherhäusern des einst etwas ramponierten Hafenviertels sind inzwischen Luxusapartments, Büros und Lokale eingezogen. Heute ist das Albert Dock der größte zusammenhängende Komplex denkmalgeschützter Gebäude in Großbritannien. Die Stadtrundfahrt endet am Nachmittag am zentral gelegenen Hope-Street-Hotel, wo Sie in Ruhe einchecken und Ihr Zimmer beziehen können. Abends stimmt ein gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in der Nähe auf die Reise ein.

2. Tag, 12.09.

Tate Liverpool – The Beatles Story Museum (zusätzlich buchbar)

Am Vormittag unternehmen Sie einen Spaziergang ins Hafenviertel, wo Sie der Tate, in den Albert Docks gelegen, einen Besuch abstatten. Der Gründer der Tates, Sir Henry Tate, hat seine Lehrzeit zum Lebensmittelhändler in Liverpool begonnen und kam durch den Handel mit Zucker zu großem Reichtum. Sein Wunsch war es, seine Gemäldesammlung der Bevölkerung zugänglich zu machen. Ein besonderer Schwerpunkt der Tate Liverpool liegt auf dem Werk des romantischen Malers William Turner. Doch auch internationale, moderne und zeitgenössische Kunst sind in wechselnden Sonderausstellungen zu sehen. In der zweiten Jahreshälfte 2019 ist dem bereits früh verstorbenen amerikanischen Künstler Keith Haring eine umfangreiche Sonderschau mit 85 Exponaten gewidmet. In den 1980er Jahren war Haring eine der New Yorker Ikonen der Pop Art- und Graffitikultur.

Im Anschluss an den Museumsbesuch stehen Ihnen der Nachmittag und Abend zur freien Verfügung. Ganz im Zeichen der Fab Four, wie die vier Beatles-Mitglieder John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr respektvoll genannt werden, steht der fakultative Besuch im Beatles-Museum. Mittels Audioguide erhält der Besucher eine Führung „Beatles Magical Mystery Tour“ und damit ganz besondere Einblicke in die Geschichte der Ausnahmeband.

3. Tag, 13.09.

Liverpool – London, Besuch Tate Britain

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Bahnhof, von wo Sie den Schnellzug nach London nehmen. Bequem, in der ersten Klasse reisend, erreichen Sie die Millionenmetropole in knapp drei Stunden Fahrzeit. Hier schlägt das Herz der europäischen Kunstszene. Mit dem Bus fahren Sie anschließend zum Hotel und deponieren das Gepäck im verschlossenen Kofferraum des Hotels. Am Nachmittag steht der Besuch in der Tate Britain an. Das Museum liegt nur einen kurzen Fußweg vom Hotel entfernt. Im Haus wird die größte Kollektion britischer Kunst weltweit präsentiert. Doch nicht nur die historische Komponente macht die Sammlung so reizvoll. Auch in der Tate Britain steht das besondere ästhetische Erlebnis im Mittelpunkt. Freuen Sie sich auf Werke von Turner und Gainsborough. Zuvor steht der Besuch in der Sonderausstellung William Blake „The Artist“ auf dem Programm. Aus heutiger Sicht zählen die umfangreichen Werke Blakes zu den bedeutendsten der englischen Lyrik. Seine Zeichnungen wurden zu Lebzeiten als Ausdruck geistiger Verwirrung angesehen. Heute gelten Sie zu den großen Werken englischer Kunst und wurden bereits im 19. Jahrhundert von den Präraffaeliten entdeckt. Gemeinsam mit dem die Reise begleitenden Kunsthistoriker betrachten Sie im Anschluss ausgewählte Exponate der Sammlung.

4. Tag, 14.09.

London – Besuch Tate Modern

Nur einige Meter vom Hotel entfernt befindet sich der Schiffsanleger Millbank, von wo Sie bequem mit dem „Tate-Boat“ zur Tate Modern fahren. Untergebracht in einem ehemaligen Kraftwerk, direkt am Ufer der Themse gelegen, ist die Tate Modern der ideale Ort, um moderne und zeitgenössische Kunst zu präsentieren, vielmehr zu inszenieren. Denn die Sammlung internationaler Kunst von 1900 bis zur Gegenwart korrespondiert hervorragend mit dem urbanen Ambiente des Bauwerks aus der Zeit der Industrialisierung. Zu den bekannten Künstlern, die hier vertreten sind, gehören Picasso, Dali und Warhol. Ob Expressionismus, abstrakte Malerei, Pop-Art oder Neorealismus, in nahezu jede Strömung können Sie in der Tate Modern eintauschen. In der aktuellen Sonderausstellung werden Werke des dänisch isländischen Künstlers Ólafur Elíasson präsentiert. Der Fokus seiner Kunst liegt auf physikalischen Phänomenen in der Natur und der Reflexion.

Der Nachmittag und Abend stehen Ihnen zur freien Verfügung. Eventuell unternehmen Sie einen Spaziergang entlang der Themse zum Borough Market, der zu kulinarischen Streifzügen einlädt, oder Sie nutzen die Zeit für einen Bummel durch Londons junge Kunstszene im East End. Neben Cafés, Kneipen und alternativen Läden haben sich zahlreiche Galerien für Gegenwartskunst niedergelassen. Klangvolle Namen wie White Cube oder Barbican Art Gallery sind hier zu finden.

5. Tag, 15.09.

London – München

Bevor Sie zum Flughafen fahren und den Rückflug nach Deutschland antreten, bleibt noch genügend Zeit die Saatchi Gallery zu besuchen. Der irakischstämmige Kunstsammler Charles Saatchi, der als Gründer eines Werbekonzerns zu Vermögen gekommen ist, sammelt vornehmlich Werke junger Künstler aus Großbritannien. Mit beeindruckenden Ausstellungen internationaler Gegenwartskünstler ist seine Galerie zu einem wichtigen Standort in der Londoner Kulturlandschaft geworden. Sein Mäzenatentum ist bisweilen zum Gegenstand von Kritik geworden, doch, wie die Führung zeigen wird, werden die Ausstellungen der Saatchi Gallery mit einem Gespür für neue Positionen der Kunstszene vorbereitet, weshalb das Haus stetig wachsende Besucherzahlen verzeichnet. Rückflug nach München.

Hope Street Hotel Liverpool

Im Herzen Liverpools, im Stadtteil Canning, verläuft die Hope Street, die durch ihr georgianisches Architektur-Ensemble bezaubert. Das Boutique-Hotel liegt gegenüber der Philharmonie und verfügt über 89 individuell gestaltete Zimmer. Das Haus verfügt über eine sehr gute Lage für individuelle Erkundungen in der Stadt. 

Double Tree by Hilton London Westminster

Im Herzen Londons, nahe der Westminster Abbey, dem Houses of Parliament und der Tate Britain, bietet das Hotel den idealen Ausgangspunkt, um die Londoner City zu erkunden. Die Zimmer sind komfortabel und modern eingerichtet. Neben großzügigen Aufenthaltsräumen gibt es auch ein Restaurant.