040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
Abendstimmung in Budva Lizenz: ®gfeher
Dubrovnik, Kroatien Lizenz: © Mila Atkovska - Shutterstock.com

Balkan

Juwelen im unentdeckten Europa

Montenegro – Kosovo – Mazedonien – Albanien
Tauchen Sie in die unbekannten Regionen im Südosten Europas ein: Balkanrundreise vom 13. bis 24. Mai 2019

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 1.995,-

Rundreise Balkan
Auf einen Blick
  • Flüge mit Lufthansa ab/bis München
  • Führungen und Besichtigungen bereits inklusive! 

Ihre Reise

An der Nahtstelle zweier Kontinente gelegen, war die Balkanhalbinsel durch die Jahrhunderte den verschiedenartigsten äußeren Einwirkungen ausgesetzt. Sie ist als klassisches Übergangs- und Durchzugsgebiet in die Geschichte eingegangen, als eine Begegnungszone der Völker und Kulturen, an der in gleicher Weise der Okzident wie der Orient, die westlich-abendländische und die orientalische und asiatische Welt, der kontinentaleuropäische und der mediterrane Bereich Anteil haben. Die drei Länder Montenegro, Mazedonien & Albanien im Südosten Europas sind für viele noch unbekannt. Dennoch begeistern sie mit einem überraschenden Potpourri an unterschiedlichsten Landschaften, geschichtsträchtigen Hauptstädten und einer Vielzahl an UNESCO Weltkulturerbe-Stätten.
Montenegro ist ein kleines Land, aber wie bei einem farbenprächtigen Mosaik setzen sich die vielen faszinierenden Facetten zu einem strahlenden Gesamtbild zusammen. In Mazedonien ist die griechische, römische & osmanische Geschichte dieser Nation ebenso spürbar wie die moderne Lebensart. Auch Albanien ist geprägt von einer faszinierenden Mischung aus christlichen und muslimischen Kultureinflüssen. Im westlichen Balkan erfahren Reisende eine aufrichtige Gastfreundschaft, die zum Verweilen einlädt.

Tag

Programm

1. Tag, 13.05.

München – Dubrovnik/Kroatien

Flug von München nach Dubrovnik. Im südlichsten Teil Kroatiens bezaubert Dubrovnik mit seiner atemberaubenden, natürlichen Schönheit. Die zauberhafte Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe und brachte ihr den Beinamen „Perle der Adria” ein. Bei einem geführten Stadtrundgang sehen Sie unter anderem die alte Apotheke und die berühmte Kathedrale. Danach bleibt Ihnen noch Zeit zum Bummeln und Genießen ehe der Check-In im Hotel erfolgt. (A)

2. Tag, 14.05.

Dubrovnik – Kolasin/Montenegro (240 km – 5 Stunden)

Heute verlassen Sie die Adriaküste und fahren ins Landesinnere. Sie passieren die Grenze nach Montenegro und machen einen kurzen Fotostop am Moraca-Canyon. Im Anschluss fahren Sie weiter zu Ihrem Hotel in Kolasin. (F/M/A)

3. Tag, 15.05.

Kolasin – Pec/Kosovo – Pristina (230 km – 4.5 Stunden)

Im Anschluss an ein reichhaltiges Frühstück verlassen Sie Montenegro und überqueren die Grenze zum Kosovo. Die Strecke von Kolasin nach Peć ist geprägt von zahlreichen Serpentinen. Zunächst besichtigen Sie das Patriarchen-Kloster in Peć. Nach einer anschließenden Rundfahrt durch Prishtina, der Hauptstadt des Kosovo, beziehen Sie Ihr Hotel. (F/M/A)

4. Tag, 16.05.

Pristina – Skopje/Mazedonien (92 km – 3 Stunden)

Sie passieren die Grenze zu Mazedonien und erreichen nach kurzer Fahrt die Hauptstadt Skopje.  Zunächst fahren Sie mit der Seilbahn auf den Hausberg Vodno. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Blick auf die Hauptstadt und die umliegenden Berge. Am Abend dürfen Sie sich auf ein typisch mazedonisches Abendessen in einem Restaurant in Skopje freuen. (F/M/A)

5. Tag, 17.05.

Skopje – Mavrovo – Ohrid (210 km – 4.5 Stunden)

Heute steht die Besichtigung der reizvollen Altstadt der mazedonischen Hauptstadt auf dem Programm. Sie besuchen den großen Basar, der sich direkt am Fuße des Berges auf dem die Kale Festung thront, befindet. Unter dem Projektnamen „Skopje 2014“ enstanden in den letzten Jahren viele Denkmäler „mazedonischer Helden“. Dazu zählt auch die 22 Meter hohe Reiterstatue Alexanders des Großen, der Alexander-Brunnen, auf dem neuen Hauptplatz „Macedonia Square“ in der Neustadt. Ihr Weg führt Sie weiter ins Mutter-Teresa-Haus. Das Gedenkhaus wurde 2009 eröffnet und soll an die aufopferungsvolle Arbeit der großen Tochter der Stadt – Mutter Teresa wurde 1910 in Skopje geboren – erinnern. Alle Etappen ihres Lebens sind hier dokumentiert von ihrer Kindheit, bis hin zu ihrer Missionarsarbeit in Indien, ihrem Tod und ihrer Heiligsprechung. Im Anschluss fahren Sie über Tetovo in den Nationalpark Mavrovo, wo sie eine einzigartige Natur und die höchsten Berge Mazedoniens erwarten. Sie besichtigen das Kloster Sveti Jovan Bigorski bevor Sie abends Ihr Hotel in Ohrid erreichen. (F/M/A)

6. Tag, 18.05.

Ohrid

Sie fahren in das Zentrum der UNESCO-Stadt Ohrid und gewinnen bei einer Bootsfahrt entlang der Promenade erste Eindrücke. Von der Kirche Kaneo, dem wohl bekanntesten Fotopunkt Mazedoniens, erkunden Sie die Stadt weiter zu Fuß und werden einige der insgesamt 365 Kirchen kennenlernen, wie auch die Festung des Königs Samuel. Sie besuchen das Kloster Sveti Naum mit anschließender Fahrt mit dem Ruderboot zu den unterirdischen Quellen des Ohrid-Sees. Der Ohrid- See in Mazedonien ist einer der ältesten Seen der Welt mit Pflanzen- und Tierarten, die es nur hier gibt. Den Tag lassen Sie gemeinsam bei einem Abendessen in einem landestypischen Restaurant ausklingen.     (F/M/A)

7. Tag, 19.05.

Ohrid – Tag zur freien Verfügung

Der heutige Tag steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Erkunden Sie Ohrid auf eigene Faust oder genießen Sie den Tag am wunderschönen See mit seinem kristallklaren Wasser. (F)

8. Tag, 20.05.

Ohrid – Durres/Albanien (170 km – 4 Stunden)

Am Morgen fahren Sie von Ohrid zur albanischen Grenze weiter Richtung Durres. Nachdem Sie in der Hafenstadt angekommen sind, folgt eine Stadtbesichtigung. Höhepunkt bildet der Besuch des römischen Amphietheaters, das noch sehr gut erhalten ist. (F/M/A)

9. Tag, 21.05.

Durres – Tirana – Kruja – Shkoder (160 km – 3 Stunden)

Nach dem Frühstück fahren Sie zur albanischen Hauptstadt Tirana. Nach der panoramischen Stadtrundfahrt geht es Richtung Norden nach Kruja, die Geburtsstadt von Skanderbek. Sie besichtigen die Zitadelle und das Museum des albanischen Nationalhelden unter dem Kruja einst das Epizentrum des legendären albanischen Verteidigungskampfes gegen die ottomanische Herrschaft war. Abschluss bildet ein Besuch auf dem Basar. Bevor Sie sich auf den Weg nach Shkoder, der größten Stadt Nordalbaniens, machen, können Sie bei einer Weinprobe die guten Weine des Landes kennenlernen. (F/M/A)

10. Tag, 22.05.

Shkoder – Ulcinj/Montenegro – Bar – Budva (110 km – 3.5 Stunden)

Nachdem Sie die Grenze nach Montenegro passiert haben, besuchen Sie den längsten Strand des Landes sowie die nahe der albanischen Grenze gelegene Flussinsel Ada Bojana. Weiter geht es nach Ulcinj, eine der ältesten Siedlungen Montenegros.  Illyrer, Griechen, Römer, Venezianer, Osmanen und Albaner gaben sich die Klinke in die Hand. Die Bewohner waren einst berüchtigte Piraten und Seeleute. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen in Ulcinj eine eigenartige Mischung verschiedener Kulturen begegnet.

Der letzte Stopp des Tages erfolgt in Bar. Hier erwartet Sie ein alter türkischer Basar sowie ein Markt, wo vorwiegend mit Olivenprodukten gehandelt wird. Bar ist für seine zahlreichen Olivenhaine berühmt. Hier können Sie den alten Olivenbaum von Mirovica besichtigen, der vermutlich mehr als 2000 Jahre alt ist und als der älteste Olivenbaum in Europa sowie als einer der drei ältesten Olivenbäume der Welt gilt. Im Anschluss fahren Sie zu Ihrem Hotel in Budva. (F/M/A)

11. Tag, 23.05.

Budva – Cetinje – Njegusi – Kotor – Perast (180 km – 5 Stunden)
Sie verlassen morgens das Hotel an der Küste, um auf einer der spektakulärsten Straßen des Landes den Blick auf die imposante Bergwelt Montenegros schweifen zu lassen. Schließlich erreichen Sie die alte Hauptstadt des Landes, Cetinje. Alte Botschaftsgebäude erzählen noch die Geschichte der Metropole eines Staates, der einst als ärmstes Königreich Europas galt. Nach dem Besuch des Königspalastes fahren Sie in das Dorf Njegusi. Das Dorf ist für seine typisch montenegrinischen Spezialitäten bekannt. So kommen Sie beim Mittagessen in den Genuss des berühmten Rohschinkens. Außerdem können Sie den Frauen beim Brotbacken und Zubereiten über die Schulter schauen.

Nach einer weiteren atemberaubenden Talfahrt erreichen Sie Kotor. Sie besichtigen die Kathedrale Sveti Trifun, unternehmen eine Schifffahrt in der wunderschönen Bucht zur Klosterinsel Maria am Felsen und fahren im Anschluss weiter nach Perast, wo der Bus bereits auf Sie wartet, um Sie zurück nach Budva zu bringen. Zum Abschluss der Reise erwartet Sie ein Abendessen in einem Fischrestaurant. (F/M/A)

12. Tag, 24.05.

Dubrovnik/Kroatien – München (180 km – 5 Stunden)

Ereignisreiche Tage liegen hinter Ihnen. Nun heißt es leider Koffer packen und Abschied nehmen. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen Dubrovnik und der Rückflug nach München. (F)

(F/M/A: Frühstück/Mittag/Abendessen)

Ihre Hotels:

  • 4-Sterne Hotel Adria in Dubrovnik – 1 Übernachtung
  • 4-Sterne Hotel Bianca Resort & Spa in Kolasin  – 1 Übernachtung
  • 4-Sterne Hotel Sirius in Pristina – 1 Übernachtung
  • 4-Sterne Hotel IBIS Style in Skopje – 1 Übernachtung
  • 4-Sterne Hotel Lebed in Ohrid – 3 Übernachtungen
  • 4-Sterne Hotel Dolce Vita in Durres –  1 Übernachtung
  • 3-Sterne Hotel Tradita Geg & Tosk in Shkoder – 1 Übernachtung
  • 4-Sterne Hotel Adria in Budva –  2 Übernachtungen


oder gleichwertig; Landeskategorie