040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
Lago Trasimeno Lizenz: © masquerade75 - Fotolia

Italien

Im Herzen Italiens - Genuss und Kultur in Umbrien

Flugreise vom 14. bis 20. September 2019

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 1.749,-

Gold der Kulinarik – Trüffel
Auf einen Blick
  • Lufthansa-Flüge ab/bis München
  • Sie wohnen im Castello Monticelli, einem traumhaft gelegenen, ehemaligen Kloster
  • Schöne Ausflüge bereits inklusive, u.a. mit Trüffelsuche und Weinverkostung
  • Zusätzliche Reisebegleitung

Ihre Reise:

Erleben Sie auf dieser Reise das „grüne Herz Italiens“. Ginster, Zypressen und Olivenhaine prägen das Landschaftsbild Umbriens. Entdecken Sie idyllische Orte, die hoch über den Niederungen und Tälern thronen und deren mittelalterliche Ortskerne wahre Kunstschätze hervorbringen. Besuchen Sie die lebendige Hauptstadt Umbriens, Perugia, und das fromme Assisi, den Geburtsort des heiligen Franziskus. Bestaunen Sie in Orvieto die goldglänzenden Mosaiken des mächtigen Domes und genießen Sie den Anblick des tiefblauen Trasimenischen Sees. Seien Sie mit dabei, wenn die Trüffelhunde sich auf die Suche nach der edlen Knolle begeben und ein pechschwarzer Sagrantino (Rotwein) verkostet wird.

Sie übernachten in einem Kastell – im Hotel Castello di Monticelli, auf der Spitze eines Hügels, inmitten sanfter Hügel und Täler gelegen, und von fast 10.000 qm Gärten und Rasenflächen umgeben. Ganz oben auf dem Hügel gibt es zwei Terrassen und zwei Pools mit herrlichem Blick auf die darunter liegenden Täler und die umliegenden Wälder. Ihre luxuriöse Suite, die sowohl elegant als auch individuell eingerichtet ist, bietet ebenfalls spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Täler (bei Einzelnutzung handelt es sich um ein luxuriöses Doppelzimmer).

Tag

Programm

1. Tag, 14.09.

Anreise – Umbrien/Italien

Flug nach Rom. Am Flughafen empfängt Sie Ihre örtliche Reiseleitung, die Sie auf Ihrem Transfer (ca. 2 Stunden) in die Region Umbrien zum Castello Monticelli,  einem umgebauten Landgut, begleiten wird. Den Tag beschließen Sie mit einem gemeinsamen Abendessen im Castello.

2. Tag, 15.09.

Assisi – Bevagna – Weinverkostung

Den heutigen Tag beginnen Sie mit einem Ausflug in den weltberühmten Ort Assisi, dessen Bekanntheit auf den Mönch Franz von Assisi zurückgeht und der, nach dem Vatikan, der bedeutendste religiöse Ort Italiens ist. Während Ihres geführten Stadtspazierganges durch Assisi besichtigen Sie u.a. die Kirche San Francesco und die Unterkirche des Domes San Ruffino. Nach einer Mittagspause fahren Sie weiter nach Bevagna, das zu den schönsten italienischen Dörfern gehört. Auf einem geführten Rundgang erfahren Sie u.a. mehr über die mittelalterliche Handwerkskunst im Ort. Auf dem Rückweg erwartet Sie eine Weinverkostung des berühmten Montefalco Sagrantino in der Weinkantine Il Carapace, deren Gebäudehülle vom italienischen Künstler Arnaldo Pomodoro entworfen wurde. Bei einem gemeinsamen Abendessen im Castello lassen Sie den Tag ausklingen.

3. Tag, 16.09.

Perugia – „Il Contado di Porta Eburnea“ – Olivenöl- und Weinverkostung

Heute lernen Sie die Hauptstadt Umbriens, Perugia, kennen. Majestätisch auf fünf Hügeln gelegen, blickt die Stadt auf eine jahrtausendalte Geschichte zurück. Durch gigantische Etruskerbögen und vorbei an trutzigen Palastfassaden lernen sie auf einem geführten Stadtspaziergang den Charme Perugias kennen. Ein Juwel ist der zinnengekrönte Palazzo dei Priori, dessen Bronze Figuren die ältesten und größten im nachantiken Europa sind. Anschließend fahren Sie weiter durch die noch unberührte Landschaft des „Contado di Porta Eburnea“, einem Außenbezirk von Perugia, wo Burgen, Klöster und kleine Pfarrkirchen zur Besichtigung einladen. Bevor Sie heute Abend bei einem gemeinsamen Kochkurs im Castello Monticelli in die Raffinesse der italienischen Küche eingeweiht werden, verkosten Sie auf dem Weingut Castello Monte Vibiano feines Olivenöl und Rotweine der Region.

4. Tag, 17.09.

Todi – Orvieto (zusätzlich nur vorab buchbar)

Freuen Sie sich heute auf einen zusätzlich buchbaren Ausflug nach Orvieto. Unterwegs besichtigen
Sie in Monte Castello di Vibio das Teatro della Concordia, das als kleinstes Theater der Welt gilt. Im Anschluss geht es weiter ins hoch über dem Tibertal gelegene Städtchen Todi. Auf einem geführten Spaziergang entdecken Sie u.a. die zwölf Räume umfassende, unterirdische Cisterna Romana. Weiterfahrt entlang des Lago di Corbara nach Orvieto. Bewundern Sie auf einem geführten Stadtrundgang u.a. den prächtigen Duomo di Santa Maria Assunta mit goldenen Mosaiken, die in der Sonne erstrahlen. Diesen eindrucksvollen Tag beschließen Sie mit einem gemeinsamen Abendessen im Castello.

5. Tag, 18.09.

Lago Trasimeno

Der heutige Ausflug bringt Sie zuerst an den Lago Trasimeno. Von dessen Ufer geht es weiter per Boot auf die Isola Maggiore, eine kleine Insel inmitten des Lago Trasimeno, auf der der heilige Franziskus Anfang des 13. Jh. die Fastenzeit verbracht haben soll. Genießen Sie stattdessen ein gemeinsames Mittagessen in typischer Atmosphäre, bevor Sie in die nahe gelegene Toskana nach Cortona weiterfahren. Entdecken Sie auf einem geführten Spaziergang das toskanische Städtchen, das sich malerisch am Hang über dem Chiana- Tal hinaufzieht. Auf Ihrer Rückfahrt über Panicale, die einstige Kornkammer Perugias, erwartet Sie ein gemeinsames Abendessen in einer typischen Trattoria.

6. Tag, 19.09.

Spoleto mit Trüffelsuche

Ihr erstes Tagesziel ist Spoleto. Hoch über dem Tessino, umgeben von dicht bewaldeten Hügeln, ist der Ort einer der ältesten Siedlungen Umbriens. Auf einem geführten Spaziergang besichtigen Sie den Duomo Santa Maria Assunta mit seinen farbenprächtigen Fresken. Anschließend dreht sich alles um die Welt des Trüffels. Gemeinsam werden Sie in die Geheimnisse des Trüffels eingeweiht, bevor Sie sich selbst auf die Suche, das sogenannte „Trufflehunting“ begeben. Ob erfolgreich oder nicht, am Abend können Sie den erlesenen Speisepilz bei einem gemeinsamen Abschiedsabendessen genießen.

7. Tag, 20.09.

Umbrien/Italien – München

Heute heißt es „Arrivederci Umbria“. Transfer vom Castello Monticelli zum Flughafen nach Rom und Rückflug nach München.

Ihr Hotel

Wohnen Sie in einem Stück Geschichte … Das Castello Monticelli liegt malerisch auf der Spitze eines kleinen Hügels in der Mitte eines großen Tales. Die Aussicht auf die umliegenden Landschaft mit Dörfern, Weilern und Gärten ist einfach fantastisch. Aus diesem Grund nahm Monticelli schon sehr früh die Verteidungsposition für die Stadt Perugia ein. Zwei der Türme Monticellis wurden bereits im Jahre 593 n.Chr. als Teil des militärischen Schutzsystems gebaut. Im 11. Jahrhundert verwandelten die Mönche des Klosters Saint Pietro die Festung Monticelli in einen landwirtschaftlichen Hof des Klosters, der daraufhin noch 500 Jahre zum Benediktinerkloster gehörte. Erst um 1470 rum wurde Monticelli an eine  Aristokratenfamilie verkauft. Im 1. und 2. Weltkrieg diente Monticelli als Gefängnis und verfiel dann in
jahrzehntelange Vernachlässigung bis dann in den 1980er Jahren nur noch eine verlassene Ruine von
Monticelli übrig war. Endlich, im Jahr 2005, erweckte man das Castello Monticelli als herrliches Feriendomizil aus dem Winterschlaf. Die Türme Monticellis und die angrenzenden Gebäude, die erhalten und in Stand gebracht werden konnten, sind heute Monumente von nationalem, historischem und künstlerischem Interesse und werden daher durch das italienische Kulturministerium geschützt. Heute genießen die Gäste des Hauses ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis und wohnen in luxuriösen Zimmern mit allem Komfort, welche individuell und stilvoll eingerichtet sind. Die Gebäude Monticellis werden von etwa 10.000 Quadratmetern Garten- und Wiesenfläche umgeben, von denen ca. 1.600 Quadratmeter auf private Gärten der Apartments entfallen. Die restlichen umliegenden Gärten sind für alle Gäste zugänglich und bieten eine große Auswahl an Sitzgelegenheiten, die zum Entspannen einladen. An der höchsten Stelle des Hügels befinden sich zwei Terrassen mit einem wundervollen Blick auf die umliegenden Täler, den naheliegenden Wald und die weiter entfernten historischen Städte und Weiler. Ebenso stehen zwei Pools mit grandioser Aussicht zur Verfügung. Eine weitere Besonderheit: Der Hof ist als biologischer Landwirtschaftsbetrieb klassifiziert. Auf unzähligen Hektar, die sich um das Castello und im Tal verteilen, gedeihen Brombeer- und Himbeerplantagen, Luzernen, Obst- und Olivenbäume. Das Gemüse wird überwiegend im Hotelrestaurant verwendet.