040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
Der Bernina Express Lizenz: Rhätische Bahn AG 
Die schweizer Flagge vor dem Matterhorn Lizenz: © Vaclav Volrab - shutterstock.com

Schweiz

Hoch hinaus mit den berühmten Schweizer Bahnen

Mit dem BERNINA- und GLACIER-EXPRESS nach St. Moritz und Zermatt 
vom 31. Juli bis 7. August 2019

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 1.995,-

Der Glacier Express auf der Fahrt durch die Schweiz
Auf einen Blick
  • 4 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel Steffani in St. Moritz und 3 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel  National in Zermatt inklusive Frühstück
  • Fahrt mit dem BERNINA- und GLACIER-Express 1. Klasse

Ihre Reise

Willkommen in den Schweizer Bergen! Die beliebteste Art die imposante Bergwelt kennenzulernen, ist eine Fahrt mit den berühmten Schmalspurbahnen BERNINA- und GLACIER-EXPRESS, die beide zur Rhätischen Bahn gehören. Durch die Panoramafenster der Großraumwagen bietet sich ein herrlicher Rundblick aufb die prächtige Bergwelt der Umgebung. Das Teilstück von Alp Grüm nach Poschiavo etwa, das der BERNINA-EXPRESS zurücklegt, zählt zu den schönsten Streckenabschnitten der Schweizer Bahnwelt. Auf seinem Weg nach Tirano überwindet der Zug den 2.253 Meter hohen Bernina-Pass.

Auch die Route des GLACIER-EXPRESS bietet außergewöhnliche Bahnimpressionen.  Seit der Zug am 25. Juni 1930 zum ersten Mal von Zermatt nach St. Moritz fuhr, hat diese Fahrt durch die Schweizer Bergwelt Millionen Reisende fasziniert. Heute ist der Zug die schönste Verbindung zwischen dem vorderen Rheintal, dem Kloster Disentis und der Stadt Andermatt bis zum Wallis mit seinem „Löwen von Zermatt“, dem Matterhorn.

Tag

Programm

1. Tag, 31.07.

Anreise – St. Moritz

Vom gebuchten Bahnhof aus geht es mit der Bahn über Basel und Chur bis nach St. Moritz, dem mondänen Urlaubsziel im Schweizer Kanton Graubünden. Der bekannte Wintersportort liegt traumhaft eingebettet zwischen dem St. Moritzersee, dem Stazerwald und den Bergen Corviglia, Piz Nair und Piz Julier. Bereits bei Ihrer Ankunft offenbart sich das herrliche Bergpanorama, für das St. Moritz so berühmt ist.

2. Tag, 01.08.

Tag zur freien Verfügung – Ausflug Rosegtal (zusätzlich nur vorab buchbar)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Ein möglicher Ausflug führt Sie ins Rosegtal. Die Tour beginnt mit einer kurzen Busfahrt nach Pontresina, wo Pferdefuhrwerke für eine 1-stündige, gemütliche Fahrt ins Rosegtal bereitstehen. Außergewöhnlich macht diesen Ausflug der ständige Wechsel des Bergpanoramas. Im Restaurant Roseg-Gletscher besteht zudem Gelegenheit zu einem individuellen Mittagessen. Auf Wunsch und richtiges Schuhwerk vorausgesetzt, kann ein Spaziergang in die Höhe oder weiter ins Tal hinein unternommen werden, auf dem unter anderem die Moräne des Gletschers zu sehen ist, der einst viel weiter ins Tal ragte. Die Rückfahrt nach St. Moritz erfolgt auf dem gleichen Weg am frühen Nachmittag. Den restlichen Tag können Sie für individuelle Erkundungen nutzen.

3. Tag, 02.08.

BERNINA-EXPRESS und Tirano/Italien

Im Jahr 2008 erklärte die UNESCO die Bahnstrecke von Thusis bis Tirano zum Welterbe. Den ersten Teil der Route des BERNINA-EXPRESS haben Sie bereits am Anreisetag kennengelernt, als der Zug von Chur über die Strecke der Albula-Bahn ins malerische Hochtal Engadin fuhr. Freuen Sie sich heute auf die Fahrt im BERNINA-EXPRESS im Panoramawagen des berühmten Zuges der Rhätischen Bahn. Es geht dabei von St. Moritz bis in eben jene norditalienische Grenzstadt Tirano. Der Streckenabschnitt der BERNINABahn wurde während der Jahre 1906 bis 1910 mit einer Länge von 61 Kilometern gebaut und von Anfang an elektrifiziert. Er führt in 2.253 Meter Höhe über den legendären Bernina-Pass hinunter bis auf 429 Meter. Die Höhendifferenz mit einer maximalen Steigung von 7 Prozent wird hier ohne Zahnstangenstrecken überwunden. Aus diesem Grund findet man auf der Strecke zahlreiche Kehrschleifen, die unterschiedliche Perspektiven bieten. Nicht wenige behaupten, dass das Teilstück von Alp Grüm in 2.091 Metern Höhe nach Poschiavo auf 1.014 Metern der schönste Streckenabschnitt der Schweizer Bahnrouten ist. Die Trassenführung wurde bereits bei Baubeginn so gewählt, dass die Fahrgäste einen möglichst guten und freien Ausblick auf Berge, Gletscher und Täler haben.

In Tirano in der italienischen Lombardei kann die freie Zeit für einen Rundgang durch das historische Zentrum mit seinen Kirchen und Stadtpalästen genutzt werden. Im Anschluss bietet sich ein individuelles Mittagessen in einem der gemütlichen Restaurants an, bevor am Nachmittag die Rückfahrt nach St. Moritz erfolgt.

4. Tag, 03.08.

Tag zur freien Verfügung – Ausflug mit dem Bus nach Soglio/Italien (zusätzlich nur vorab buchbar)

Nutzen Sie die Möglichkeit, das Schweizer Bilderbuchdorf Soglio in 1.095 Metern Höhe kennen zu lernen. Das wildromantische Val Bregaglia, auch Bergell genannt, ist ein Tal oberhalb des Flusses Mera zwischen dem Malojapass und der italienischen Stadt Chiavenna. Die Fahrt führt vorbei an Sils-Maria, an der Oberengadiner Seenplatte entlang. Über den geschwungenen, 1.815 Meter hohen Maloja-Pass
geht es hinunter in eine völlig andere Landschaft. Zunächst offenbaren sich weite, vom Gletschereis ausgeformte Becken und dann ein in mehreren Stufen tief eingerissenes Engtal.

Das Dorf Soglio wird durch einen schönen Kastanienhain erreicht. Kopfsteingepflasterte Gassen führen durch den verwinkelten alten Ortskern, in dem das Geschlecht der von Salis, einer alten Schweizer Adelsfamilie, zu Hause ist. Hoch über den einfachen Bauernhäusern erheben sich die Palazzi der blaublütigen Familie, von denen ein Palast mittlerweile ein Hotel mit einem wunderschönen Garten beherbergt. In den kleinen Läden des Dorfes werden regionale Spezialitäten wie Honig sowie Naturkosmetik und Kunsthandwerk angeboten. Im Anschluss erfolgt die Rückfahrt nach St. Moritz.

5. Tag, 04.08.

St. Moritz – Zermatt

Die Fahrt im Panoramawagen des „langsamsten Schnellzuges der Welt“ gehört sicherlich zu den Höhepunkten dieser Reise. Während der fast 7,5 Stunden andauernden Bahnfahrt mit dem berühmten GLACIER-EXPRESS – benannt nach dem französischen Wort für Gletscher – von St. Moritz nach Zermatt passiert der Zug 291 Brücken sowie 91 teilweise spiralförmig in den Fels gesprengte Kehrtunnel und überwindet einen Höhenunterschied von nahezu 1.500 Metern. Das Mittagessen wird im Zug eingenommen, mit einem atemberaubenden Ausblick auf die überwältigende Natur. Ein weiteres Erlebnis wirft seine Schatten voraus: die Fahrt durch den 15,5 Kilometer langen Furka-Basistunnel, einem der längsten Schmalspurtunnel der Welt. Auf der Fahrt nach Oberwald überwindet der Zug auf der einspurigen Trasse durch den Tunnel fast 200 Höhenmeter.

Nach der Ankunft in Zermatt im Kanton Wallis im Süden der Schweiz wird das Gepäck zum Hotel gebracht. Sie selbst gehen gemütlich zu Fuß zum Hotel. Das komplett renovierte Hotel mit der großen Wellness-Oase liegt im Herzen des autofreien Kurortes und garantiert einen erholsamen Urlaub. Die erste elektrisch betriebene Zahnradbahn der Schweiz, die Gornergratbahn, ist eine weitere Attraktion der eidgenössischen Zugwelt. Hinter der Jungfraubahn im Berner Oberland ist sie auch die zweithöchste Bergbahn in Europa. Ganzjährig fährt sie auf 9,4 Kilometern hinauf zum Gebirgskamm des Gornergrats. Die Bahn überwindet ab Zermatt eine Höhe von 1.485 Metern. Dieses Meisterwerk der Technik lässt sich an einem der kommenden 2 Tage in Zermatt erleben.

6. und 7. Tag, 05. und 06.08.

Zermatt – Tag zur freien Verfügung – Ausflug Gornergrat (zusätzlich nur vorab buchbar)

Diese beiden Tage in Zermatt, das 1.620 Meter über dem Meeresspiegel liegt, stehen zur freien Verfügung. Der südlichste Wintersportort der Schweiz ist im Sommer wie im Winter ein beliebtes Urlaubsziel. Das autofreie Dorf liegt zu Füßen einer grandiosen Bergwelt mit einer ganzen Reihe von Viertausendern. Der bekannteste von ihnen ist wohl das Matterhorn mit seinen 4.478 Metern Höhe, das von den Einheimischen respektvoll nur „der Berg“ genannt wird. Der höchste Berg unter diesen Riesen ist jedoch der Monte Rosa mit 4.634 Metern Höhe. Auf rund 400 Kilometern gepflegter Wander- und Spazierwege können Touren in die nähere und weitere Umgebung unternommen werden, die sich dabei wie eine Bilderbuch-Landschaft auftut. Mit den insgesamt 18 Bergbahnen sind zahlreiche Ausflüge möglich.

Auch eine weitere technische Errungenschaft wird Sie hier begeistern: die Klein-Matterhorn-Bahn, die auf 3.820 Metern die höchstgelegene Luftseilbahn Europas ist. Aber auch der Ort
Zermatt selbst hat viel zu bieten: Die zahlreichen Restaurants und Cafés, Galerien und Ausstellungen laden zum Verweilen und Bummeln ein. Und das Alpine Museum informiert über die Entwicklung des alpinen Bergsteigens. An einem der beiden Tage wird eine fakultative Fahrt zum Gornergrat auf 3.089 Metern Höhe mit der bereits im Jahre 1898 in Betrieb genommenen Gornergratbahn angeboten. Bei klarer Sicht hat der Reisende vom Gornergrat aus einen einmaligen Blick auf die überwältigende Alpen- und Gletscherwelt. Im Umkreis von 15 Kilometern sind hier 38 Viertausender zu sehen.

8. Tag, 07.08.

Zermatt – Rückreise

Heute endet Ihre Reise durch die Schweizer Bergwelt. Nach dem Frühstück beginnt die Rückfahrt 1. Klasse zum gebuchten Heimatbahnhof.

Bernina-Express:  
Der Bernina-Express befährt seit 1973 die Albula- und Berninastrecke der Rhätischen Bahn, eine der spektakulärsten Alpenüberquerungen  überhaupt. Seit dem Sommer 2008 gehört die Strecke zum UNESCO-Welterbe, 2010 feierte die Linie ihr 100-jähriges Jubiläum. Im Panoramawagen genießen die Gäste eine eindrucksvolle Fahrt entlang des gewaltigen Berninamassivs.

 

Glacier-Express: 
Der Glacier-Express brach im Juni 1930 erstmals von Zermatt nach St. Moritz auf – bis in die 40er Jahre hinein noch als Dampflok. In den 80er/90er Jahren entwickelte er sich dank modernster Technologien  zu  einem  unverwechselbaren Schweizer Tourismusprodukt erster Güte. Im Sommer 2010 feierte der Glacier-Express seinen 80. Geburtstag – und ist jünger, dynamischer und begehrter denn je.

 

Ihre Hotels:


4-Sterne Hotel Steffani in St. Moritz

Mitten im Herzen von St. Moritz liegt dieses familiengeführte Hotel. In den lichtdurchfluteten, traditionell eingerichteten Zimmern im Engadiner Stil genießen Sie eine Aussicht über die traumhafte Engadiner Berglandschaft, das St. Moritzer Dorf, den St. Moritzer See oder den ruhigen Steffani Garten. Der moderne „Pool & Spa“ bietet Ihnen einen geheizten Innenpool, die Spa/Wet Zone mit Dampfbad und Sauna sowie einen Ruheraum, um die Seele so richtig baumeln zu lassen.

 

4-Sterne Hotel National Zermatt in Zermatt

Die perfekte Lage in Zermatt – die Talstation der Bergbahn liegt genau gegenüber. Die gemütlichen Zimmer haben fast alle Matterhornblick und im National Spa können Sie im Schwimmbad, einer der Saunen oder bei einer Massage die Seele baumeln lassen ... Alpin gemütlicher Komfort, kreative Schweizer Küche und ein warmes Willkommen. Beste Aussichten für Ihren Aufenthalt in Zermatt.