040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
Bet Giyorgis (St. Georg) Kirche in Lalibela Lizenz: © WitR/shutterstock.com
Der Simien-Mountains-Nationalpark Lizenz: © Alberto Loyo/shutterstock.com

Äthiopien

Atemberaubendes Äthiopien

Flugreise mit Studiencharakter vom 10. bis 19. November 2019

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 3.499,-

Die Kirche Debre Berhan Selassie
Auf einen Blick
  • Kleingruppe von maximal 19 Teilnehmern
  • Rundreise ab/bis Addis Abeba zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Nord- und Mitteläthiopiens
  • Vollpension während der Rundreise
  • Lizenzierte, Deutsch sprechende Reiseleitung

Der Legende nach brachte Kaiser Menelik I., Sohn der Königin von Saba und des Königs Salomon, die Bundeslade von Jerusalem nach Axum. Dort ließ er sich nieder und begründete eine der am längsten andauernden Dynastien der Welt.

Das ist nur eine Facette Äthiopiens großartiger Geschichte, die Sage und Überlieferung, Mysterien und Tatsachen vereint. Äthiopiens jahrtausendalte Kultur entwickelte sich vorwiegend im historischen Norden des Landes, wo bezaubernde Städte eine einmalige „Historische Route“ kreieren und Besucher in ihren Bann ziehen. Dieses faszinierende Land weist eine lange und stolze Geschichte auf, die bis zu den Anfängen der Menschheit zurück reicht. Einige der höchsten Punkte des afrikanischen Kontinents befinden sich in Äthiopien, wie die zerklüfteten Simien-Berge. Aber auch einige der niedrigsten Plätze, wie die heiße aber faszinierende Dankil-Landsenke mit ihrer mondähnlichen Landschaft.

Äthiopien ist alt, jenseits aller Vorstellungen. Als Abessinien reichen seine Kultur und Traditionen mehr als 3.000 Jahre zurück. Und noch viel früher lebte Lucy, deren Überreste in einer geheimnisvollen Ecke des Landes gefunden wurden.

Faszinierend die Art und Weise, in der die historischen Traditionen erhalten blieben. Unter den vielen uralten Bräuchen finden Sie Zeremonien und Rituale der Äthiopisch-Orthodoxen Kirche, die ein Fenster zu der authentischen Welt des Alten Testaments öffnen. In keinem anderen Land ist es möglich, sich so intensiv in alte Zeiten zurückversetzt zu fühlen.

Tag

Programm

1. Tag, 10.11. und 2. Tag, 11.11.

Anreise – Addis Abeba/Äthiopien

Bahnfahrt vom Heimatbahnhof nach Frankfurt (falls gebucht). Anschließend Flug nach Addis Abeba. Empfang durch Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung am 2. Tag und Fahrt zu Ihrem Hotel. Nach kurzer Erholung im Hotel genießen Sie nachmittags vom Entoto-Berg aus den Blick auf die Stadt. Danach besuchen Sie das Nationalmuseum, in dem Sie neben einer Auswahl von Kunst-, und Handwerksobjekten auch auf die berühmte „Lucy“ treffen – einen der ältesten Skelettfunde unserer menschlichen Vorfahren. Am Abend schlendern Sie über den Merkato, den größten Freiluftmarkt Afrikas. Hier ist nahezu jede Ware erhältlich – von der Ziege über äthiopische Kunst bis hin zum Computer. Ein Highlight ist der Recyclingmarkt, auf dem alte Autoreifen zu Sandalen verarbeitet werden, Wellblech zu Metalleimern oder Olivenölkännchen aus Italien zu Kaffeekannen. Übernachtung in Addis Abeba. (F/M/A am 2. Tag)

3. Tag, 12.11.

Bahir Dar

Morgens fliegen Sie nach Bahir Dar – am Tana-See gelegen – dank ihrer palmengesäumten Straßen auch als die „Riviera Äthiopiens“ bezeichnet. Sie genießen am Ufer des Sees ein gemeinsames Mittagessen und fahren im Anschluss nach Tiss-Abay zu den Blue Nile Falls. Ihre Blicke streifen über die mächtigen Wasserfälle und die üppige, saftig-grüne Umgebung. Übernachtung in Bahir Dar. (F/M/A)

4. Tag, 13.11.

Bahir Dar

Erster Programmpunkt des heutigen Tages ist der Besuch einer Grundschule, bei dem Sie einen Einblick in das äthiopische Bildungswesen erhalten. Anschließend fahren Sie über den Tana-See zur Zeghie-Halbinsel. Dort begeben Sie sich auf einen kurzen Fußmarsch und besichtigen zwei Klöster aus dem 14. Jh. – Ura Kidhane Mehret und Azuwa Mariam. Ihr architektonischer Stil ist mit seiner Rundform, den Lehmwänden und den kegelförmigen Strohdächern ein typisches Beispiel für die Äthiopisch-Orthodoxe Kirche. Auf der Halbinsel nehmen Sie zudem an einer typischen Kaffeezeremonie teil. Kaffee („bunna“) spielt eine wichtige Rolle im Leben der Äthiopier und wird jeden Morgen und Abend serviert. Dabei werden zunächst grüne Kaffeebohnen geröstet, dann gemahlen und aufgebrüht. Es gibt drei Runden, in denen sich das geschmacksintensive, frische Gebräu genießen lässt. Die Zeremonie wird von Weihrauchduft und manchmal einem kleinen Snack begleitet. Übernachtung in Bahir Dar. (F/M/A)

5. Tag, 14.11.

Gondar (185 km)

Ihre Reise führt Sie weiter im Geländewagen durch großartige Landschaften bis nach Gondar. Die Kaiserstadt des 17. und 18. Jh. liegt auf 2.200 m Höhe in den Ausläufern des Simien-Gebirges. Sie besuchen den berühmten Palastbezirk, in der ehemalige Herrscher zahreiche Paläste für sich und ihre Familien errichten ließen. Darüber hinaus statten Sie der Kirche Debre Berhan Selassie einen Besuch ab, die vor allem für ihre wunderschönen Deckenmalereien bekannt ist. Das Motiv des Engelsgesichts wurde zu einem beliebten Gegenstand der äthiopischen Kunst. Im Anschluss sehen Sie das Bad des Fasilidas, wo jährlich das Timkatfest zur Erinnerung an die Taufe Jesu gefeiert wird. Mit dem Besuch der Beth-Israel-Gemeinde erwartet uns zum Abschluss dieses Tages eine interessante Begegnung. Sie zählen zu den geheimnisvollsten Völkern der Erde und bis heute konnte ihre Herkunft nicht geklärt werden: die „Falascha“ – ein eher abwertender Begriff für die schwarzen Juden Äthiopiens, die sich selbst „Beth Israel“ nennen. Eine der Legenden besagt, sie seien Abkömmlinge von König Salomon und einer Dienerin der Königin von Saba. Übernachtung in Gondar. (F/M/A)

6. Tag, 15.11.

Simien (135 km)

Heute besuchen Sie einen Fußballverein. Dabei kommen Sie mit den Einheimischen ins Gespräch und erfahren viel über deren Lebensweise. Im Anschluss fahren Sie in den Simien-Mountains-Nationalpark: „Massive Erosionen schufen auf dem äthiopischen Hochplateau über die Jahre eine der weltweit spektakulärsten Landschaften der Welt.“ So beschreibt die UNESCO das beeindruckende Gebirge, das seit 1969 als UNESCO-Nationalpark ausgewiesen ist. Über 15.000 der seltenen Gelada-Paviane leben hier und lassen sich herrlich fotografieren. Nachdem wir unseren lokalen Wanderführer und einen Scout getroffen haben, beginnen wir unsere Rundfahrt im Ort Chukuanit. Wer möchte, unternimmt eine Wanderung (1-3 Std.) oder fährt im Geländewagen zu den schönsten Aussichtspunkten des Parks. Wir ziehen vorbei an malerischen Landschaften, blicken in tiefe Täler und genießen herrliche Panoramen. Übernachtung in Simien. (F/M/A)

7. Tag, 16.11.

Axum (260 km)

Sie fahren heute nach Axum, das „Luxor Äthiopiens“, dessen Geschichte 3.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung beginnt. Das Reich Axum war aufgrund seiner Lage an wichtigen Handelswegen zwischen Ägypten und dem südlichen Afrika seit jeher eine bedeutende Macht. Der am Roten Meer gelegene Hafen ermöglichte den Import von Waren aus Indien. Nachdem der axumitische König im 4. Jh. das Christentum annahm, fungierte die Stadt als religiöses Zentrum des Landes. Hier soll sich die heilige Bundeslade mit den Tafeln der Zehn Gebote befinden. Sie sehen Stelen und Obelisken, antike Herrscherpaläste, die Maria-von-Zion-Kirche und den Palast der sagenumwobenen Königin von Saba. Übernachtung in Axum. (F/M/A)

8. Tag, 17.11.

Lalibela

Flug via Addis Abeba nach Lalibela. In der einstigen Herrscherstadt des Landes liegt „das achte Weltwunder“ – die 11 Felsenkirchen aus dem 12. und 13. Jh. Der damalige Kaiser Gebra Maskal Lalibela hatte sich zum Ziel gesetzt, ein „zweites Jerusalem“ als Pilgerstätte Äthiopiens zu errichten. Er veranlasste den Bau der Kirchen, der 100 Jahre lang dauerte. Für die Menschen dieser Zeit war der Bau solch imposanter Kunstwerke unvorstellbar, und so verbreitete sich der Glaube, dass Engel an dem Werk beteiligt gewesen sein mussten. Und tatsächlich ist die Architektur und filigrane Beschaffenheit der Stätte beispiellos! Am Vormittag besuchen Sie die erste Gruppe dieser Kirchen, darunter Bet Medhane Alem – die größte monolithische Kirche der Welt. Ihr Aufbau ähnelt einem griechischen Tempel. In einer Ecke wurden Gräber eingelassen, die symbolisch für Abraham, Isaak und Jakob stehen. Nach der Mittagspause entdecken Sie die zweite Gruppe der monolithischen Felsenkirchen. Darunter befindet sich Bet Giyorgis, die wohl eleganteste der 11 Kirchen. Sie ist durch einen Tunnel mit den anderen Kirchen verbunden und wurde in Form eines Kreuzes aus dem Felsen geschlagen – ein faszinierender Anblick. Am Abend erwartet Sie ein besonderes Highlight: Sie sind zu Gast bei einer äthiopischen Familie und kochen gemeinsam. Dabei lernen Sie nicht nur leckere Rezepte kennen, sondern gewinnen auch einen intensiven Einblick in den Alltag der Äthiopier. Übernachtung in Lalibela. (F/M/A)

9. Tag, 18.11. und 10. Tag, 19.11.

Addis Abeba/Äthiopien – Rückreise

Gegen Mittag Flug nach Addis Abeba. Nach Bezug des Tageszimmers im Hotel, Besuch in einem alten, traditionellen Kaffeehaus und freie Zeit für eigene Erkundungen. Abends typisch äthiopisches Abendessen in einem traditionellen Club mit Tanz und Musik. Transfer zum Flughafen von Addis Abeba und Nachtflug nach Deutschland. (F/M/A) Ankunft in Frankfurt am Dienstag. Bahnfahrt zum gebuchten Heimatort (falls gebucht).

F = Frühstück M = Mittagessen A = Abendessen

Ihre Hotels:

  • 1 Nacht in Addis Abeba: Hotel Monarch (Landeskategorie.: 4 Sterne)
  • 2 Nächte in Bahir Dar: Kuriftu Lodge (Landeskategorie.: 4 Sterne)
  • 1 Nacht in Gondar: Goha Hotel (Landeskategorie: 3 Sterne)
  • 1 Nacht in Simien: Simien Lodge (Landeskategorie: 3 Sterne)
  • 1 Nacht in Axum: Sabean International Hotel (Landeskategorie.: 4 Sterne)
  • 1 Nacht in Lalibela: Sora Lodge (Landeskategorie: 2 Sterne)

oder gleichwertige Hotels