040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
Blick auf Albi Lizenz: © dvoevnore - Fotolia.com
Collioure Lizenz: © IRINA - Fotolia.com

Frankreich

Entdecken Sie Toulouse

Kultur, Kunst, französische Lebensart und südliches Flair genießen
vom 10. bis 14. Oktober 2019

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 1.490,-

Willkommen in Toulouse
Auf einen Blick
  • Reise ab/bis München
  • Viele traumhaft schöne Ausflüge bereits inklusive
  • Reisebegleitung durch eine Frankreichkennerin

Ihre Reise

Entdecken Sie während dieser besonderen Kulturreise Toulouse – „La ville rose“ – wie die rosarote Stadt aufgrund ihrer rötlichen Ziegelsteinbauten auch genannt wird. Die Hauptstadt der südfranzösischen Region Languedoc-Roussillon ist durch den Canal du Midi mit dem nahen Mittelmeer verbunden. Bereits 1861 fertiggestellt ist er eine der alten Lebensadern Okzitaniens. Dies ist sicherlich ein Aspekt, weshalb man in Toulouse die Lebensart und das Licht des Südens intensiver spürt als anderswo im Hinterland.

Die historische Altstadt mit ihren schönen Plätzen ist wie geschaffen für Besuche und Erkundungen jeglicher Art: Ob Kathedrale, bunte Märkte, eindrucksvolle Museen, schöne Parkanlagen – die Stadt mit dem unvergleichlichen südfranzösischen Lebensgefühl „savoir-vivre“ wird auch Ihnen gefallen. Nicht zu vergessen das schöne Hinterland mit Weinbergen, Wacholderwäldern, romantischen Dörfern, Klöstern und Schlössern. Kein Wunder, dass auch berühmte Maler hier ihre Spuren hinterließen. Henri Toulouse-Lautrec wurde in der nahen Bischofsstadt Albi geboren und im malerischen Küstenort Collioure lebten und arbeiteten zeitweise die Maler Henri Matisse und André Derain.

Tag

Programm

1. Tag, 10.10.

München – Toulouse/Frankreich

Flug von München nach Toulouse, wo Sie gegen Mittag landen. Was liegt da näher, als mit einem typisch französischen Mittagessen und einem Gläschen Rósé zu beginnen. Eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen Ihrer Mitreisenden und um das Programm der kommenden Tage zu besprechen. Anschließend unternehmen Sie eine orientierende Stadtbesichtigung, die schließlich an Ihrem Hotel endet. Nach dem Check-in und Zimmerbezug bleibt Ihnen etwas Zeit, bevor Sie am späten Nachmittag einen orientierenden Stadtrundgang unternehmen. Das Hotel verfügt über eine optimale Lage, so dass viele Sehenswürdigkeiten in fußläufiger Entfernung liegen. Der Abend steht Ihnen für weitere Erkundungen zur freien Verfügung.

2. Tag, 11.10.

Stadtbesichtigung und Schiffsfahrt auf der Garonne

Der heutige Stadtspaziergang, der an Ihrem Hotel startet, führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ohne Zweifel gehört die Kathedrale Saint-Sernin dazu, gehört sie doch zu den schönsten und reichsten romanischen Kirchen Südfrankreichs. Der achteckige Turm überragt weithin die Stadt. Häuserfassaden aus dem Mittelalter und der Renaissance ergeben ein schönes Stadtbild. Schmale Gassen und kleine, mit Brunnen geschmückte Plätze, wechseln sich ab mit Prachtstraßen und Parkanlagen. Der prächtigste Platz der Stadt befindet sich vor dem Rathaus, das Capitoulat genannt wird. Die für Frankreich ungewöhnliche Bezeichnung resultiert aus den acht Ratsherren, den Capitouls, die seit dem 12. Jh. die acht Viertel der Stadt regierten. Mit einer Länge von knapp 130 m dominiert das Gebäude den gleichnamigen Platz, der mit seinen Arkaden, Bars und Restaurants das lebhafte Zentrum darstellt. Während einer Schiffstour auf der Garonne am Nachmittag wechseln Sie die Perspektive auf die rosarote Stadt. Gemütlich an Deck eines der Ausflugsschiffe sitzend, zieht die Stadt an Ihnen vorüber. Unzählige Platanen säumen die Ufer und bilden eine schöne Kulisse. Bootstouristen schippern im gemieteten Boot auf den Kanälen und mühen sich durch die zahlreichen Schleusen dem Canal du Midi entgegen. Nach all diesen Eindrücken stehen Ihnen der späte Nachmittag und Abend für weitere Erkundungen zur Verfügung.

3. Tag, 12.10.

Albi und das Museum Toulouse-Lautrec

Ganz im Zeichen von Henri Toulouse-Loutrec steht der heutige Tagesausflug. Zunächst fahren Sie in die alte Bischofsstadt Albi und besichtigen bei einem geführten Rundgang die wunderschöne Altstadt. Die  beeindruckende Kathédrale Sainte-Cécile, errichtet nach dem Albigenser Kreuzzug, wirkt auch heute noch wie eine Festung. Nach dem Rundgang steht das Werk von Henri Toulouse-Lautrec im Fokus. Das gleichnamige Museum befindet sich im Palais de la Berbi und verfügt über die umfangreichste Sammlung des Künstlers, der übrigens in Albi als Erstgeborener der Grafen von Toulouse das Licht der Welt erblickte. In erster Linie war Henri Porträtist, spiegelte aber auch mit seinen ungeschminkten Szenen des Pariser Nachtlebens den Zeitgeist der Belle Époque perfekt wider. Populär bekannt wurden seine Zeichnungen mit Hilfe der Farblithografie, die heute als früher Vorreiter der Plakatwerbung gelten. Bevor Sie die Besichtigungstour mit einer landschaftlich schönen Rundfahrt durch Wacholderwälder und Weinberge fortsetzen, nehmen Sie das gemeinsame Mittagessen in einer typisch französischen Brasserie ein. Unterwegs besuchen Sie das malerische Dorf Cordes-sur-Ciel, das auch heute noch mit seinem mittelalterlichen Charme die Besucher in seinen Bann zieht. Nicht zu Unrecht trägt es den Zusatz „les plus beaux villages“ und gehört somit zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Kunsthandwerker haben sich hier niedergelassen und bei einem Bummel durch die Gassen lässt sich sicherlich das eine oder andere Souvenir finden. Zurück in Toulouse steht Ihnen der Abend für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

4. Tag, 13.10.

Ausflug ans Meer nach Collioure (zusätzlich buchbar)

Dieser Tag gehört ganz Ihnen und Ihren Plänen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zu einem Ausflug ans Meer nach Collioure. Entlang des Canal du Midi führt die Fahrt über Perpignan nach Collioure, ein malerisches Fischerstädtchen nördlich der Pyrenäen an der Grenze zu Spanien gelegen. Bekannt wurde es durch die Maler Henri Matisse und André Derain, die sich von der Farbenpracht, den roten Ziegeln, blauen Fensterläden und den rosa Häuserfassaden inspirieren ließen. Ein Rundweg führt zu den Plätzen, wo die Künstler ihre Staffeleien aufstellten. Zusätzlich sind Reproduktionen der dort entstandenen Gemälde aufgestellt, so dass Sie auf den künstlerischen Spuren wandeln. In der Brasserie des Hotels Les Templiers ist zur Mittagszeit eine lange Tafel für ein gemeinsames Mittagessen gedeckt. An den Wänden hängen zahlreiche Originalkunstwerke von Künstlern, die sich in Collioure niedergelassen haben. Die Gemälde von Matisse, Picasso und Utrillo, die sie der Überlieferung nach Anstelle einer Bezahlung dort hinterließen, sind leider nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Bummeln Sie durch die Galerien und Boutiquen, beobachten Sie das Treiben im Café sitzend und verleben Sie einen entspannten Tag mit herrlicher Aussicht auf das Mittelmeer.

5. Tag, 14.10.

Fondation Bemberg – Toulouse – München

Da Sie erst am frühen Abend zurück nach Deutschland fliegen, steht der Tag für weitere Besichtigungen zur Verfügung. Nach dem Frühstück und dem Check-out, das Gepäck deponieren Sie sicher im verschlossenen Gepäckraum des Hotels, statten Sie zunächst der Fondation Bemberg einen Besuch ab. Das wohl prächtigste Palais der Stadt ist wohl eines der schönsten Beispiele des roséfarbenen Backsteinstils. Erst hinter der Fassade entfaltet sich die ganze Pracht dieses Baus, wie gemacht für eine hochkarätige Kunstsammlung, die von Ihnen besucht wird. Bevor am Nachmittag der Transfer zum Flughafen erfolgt, bleibt Ihnen noch genügend Zeit für ein gemeinsames Mittagessen. Mit diesen Eindrücken und eventuell einem Veilchen-Souvernir im Gepäck, dem typischen Andenken aus Toulouse, fliegen Sie am frühen Abend zurück nach München.

Ihr 4-Sterne Hotel Mercure Saint Georges in Toulouse (Landeskategorie)

Das 4-Sterne Hotel zeichnet sich durch seine optimale Lage im Zentrum, nahe dem Place du Capitole und Place de Saint Georges aus. Die komfortablen Zimmer sind modern eingerichtet und verfügen über Kühlschrank, Tee- und Kaffeezubereiter und Safe, Größe ca. 16 m². Sie schlafen in franz. Grandlit-Betten oder Doppelbetten. Die Dachterrasse bietet einige Sitzmöglichkeiten und ein kleines beheiztes Schwimmbad. Restaurants, Cafés und Boutiquen befinden sind ganz in der Nähe.