040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
 Lizenz: Norwegian Cruise Line
Die Iguazu Wasserfälle Lizenz: © Pichugin Dmitry - Shutterstock.com

NORWEGIAN SUN

Iguazú, Kap Hoorn und die chilenischen Fjorde

Vorprogramm in Iguazú und Kreuzfahrt vom 27. Februar bis 17. März 2019

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 4.399,-

Ihre Route
Auf einen Blick
  • Reise ab/bis München
  • 2 Übernachtungen in Iguazú und ganztägiger Besuch der Wasserfälle inklusive
  • Stadtrundfahrt in Santiago de Chile bereits inklusive!
  • USD 50,– Bordguthaben pro Kabine
  • Exklusives deutschsprachiges Landausflugsprogramm buchbar
  • Zusätzliche Reisebegleitung
 

Ihre Reise

Auftakt Ihrer Reise ist Foz dos Iguazú, wo Sie den weltberühmten Wasserfällen ganz nah sind. Im Anschluss erleben Sie mit der NORWEGIAN SUN die Vielfalt Südamerikas. Ob Melancholie in Montevideo oder Pinguine in Puerto Madryn – das ist Abwechslung pur! Nach dem Besuch der Falkland Inseln und der Umrundung von Kap Hoorn genießen Sie die atemberaubende Schönheit Feuerlands. In den Fjorden Chiles scheinen schneebedeckte Vulkane wie aus dem Bilderbuch aus dem Boden zu wachsen ... Die Reise endet  in Valparaiso, von wo aus wir Sie zu einer Stadtrundfahrt in Santiago de Chile einladen.

Tag

Hafen

Ank.

Abf.

27.02.

Flug von München nach

28.02.

Iguazú, Transfer zu Ihrem Hotel

01.03.

Ganztägiger Besuch der Iguazú-Wasserfälle

02.03.

Transfer zum Flughafen

Flug nach Buenos Aires/Argentinien

Transfer zur Einschiffung auf die NORWEGIAN SUN

 

 

 

-

 

 

 

18.00

03.03.

Montevideo/Uruguay

07.00

16.30

Stadtrundfahrt (nur vorab buchbar): Sie werden am Hafen abgeholt und fahren zunächst zur Plaza de Independencia, wo Sie den Präsidentenpalast und das Monument zu Ehren des uruguayischen Nationalhelden José Gervasio Artigas und sein Mausoleum sehen. Direkt am Platz liegt auch das Teatro Solis, das berühmte Theater Montevideos, in dem Carlos Gardel zu seiner Zeit häufig aufgetreten ist (kein Besuch inkludiert). Im Anschluss geht es zum Palacio Legislativo, dem Sitz des uruguayischenParlamentes. Das eindrucksvolle Gebäude wurde Anfang des 20. Jahrhunderts aus 52 verschiedenen lokalen Marmorsorten gebaut und ist der Stolz vieler Uruguayer. Weiter geht es zum Mercado Agricola, einer renovierten und 2013 wiedereröffneten Markthalle: hier können Sie viel über lokale Produkte und Bräuche erfahren und vielleicht ein paar typsiche Bizcochos (süße oder salzige Teigteilchen) erstehen. Ihr nächstes Ziel ist das Centenario Fussballstadium, wo 1930 das Finale der ersten FIFA Fussballweltmeisterschaft stattfand, das übrigens Uruguay gewann. An der Plaza Virgilio, im vornehmeren Stadtteil Carrasco, können Sie dann einen wunderbaren Blick auf Montevideo genießen. Auf dem Rückweg zum Hafen entlang der Rambla, der kilometerlangen Flusspromenade, halten Sie noch an der Plaza Virgilio, von der Sie einen exzellenten Blick auf die Skyline von Montevideo genießen können. Anschließend fahren Sie entlang einiger grandioser Strände zurück zum Hafen.

(Liegezeit im Hafen: 7.00 - 16.30 Uhr; Dauer Ausflug: ca. 4 Std.; Schwierigkeitsgrad: leicht)

04.03.

Erholung auf See

-

-

05.03.

Puerto Madryn/Argentinien

09.00

18.00

06.03.

Erholung auf See

-

-

07.03.

Port Stanley/Falkland Inseln

09.00

16.00

Port Stanley/Falkland Inseln mit Museumsbesuch und Gypsy Cove (nur vorab buchbar): Nach Ihrer Ankunft am Jetty Visitor Centre (Hafen) wird Ihr Reiseleiter Sie begrüssen und Ihnen einen Überblick über die soziale, kulturelle und ökonomische Geschichte der Inseln sowie über die Moderne verschaffen. Sie werden die historischen und staatlichen Gebäude besichtigen sowie die berühmten Erddamme. Danach fahren Sie zur Gypsy Cove und sehen die Lady Elizabeth, eine der 100 bekanntesten Schiffwracks, vor der steinigen Küste der Inseln liegend. Es wurde 1879 konstruiert und kam 1913 an den Falkland Inseln mit einer Ladung Holz an. Nach nicht reparierbaren Schäden, wurde die Lady Elizabeth für einige Jahre als schwimmendes Leuchthaus genutzt. Als ihr Anker zerbrach, driftete sie ab in die Whalebone Cove im Jahr 1936. Wenn das Wetter es erlaubt, können Sie am Schiff entlang laufen. Dies gibt Ihnen die einmalige Möglichkeit, tolle Fotos zu schiessen und eine faszinierende Aussicht auf den Westen der Inseln zu haben. Anschließend besuchen Sie die Gypsy Cove. Ein kiesiger Weg führt zu der Brutstätte der Pinguine und zu den Aussichtsplattformen. Eine große Vielfalt an Vogelarten können Sie nördlich der Kliffs entdecken. Von der Gypsy Cove aus fahren Sie zurück nach Stanley durch den älteren Teil der Stadt. Der Ausflug endet mit einem Besuch des Historic Dockyard Museums mit interessanten Galerien zur maritimen und historischen Geschichte der Insel. Anschließend geht es zurück zum Schiff.

Hinweis:  Warme, wetterfeste Kleidung empfehlenswert.

(Liegezeit im Hafen: 9.00 - 16.00 Uhr; Dauer Ausflug: ca. 3 Std.; Schwierigkeitsgrad: mittel; Sprache Tourguide: teilweise Englisch,  Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen)

08.03.

Passage Kap Hoorn (auf See)

-

-

09.03.

Ushuaia/Argentinien

07.00

14.00

Ushuaia/Argentinien – Tierra del Fuego Nationalpark mit Lapataia Bucht (nur vorab buchbar): Nur eine kurze Fahrt von Ushuaia entfernt befindet sich der beeindruckende und wilde Nationalpark Tierra del Fuego (Feuerland), der in seinem Schutzgebiet auf einzigartige Weise Berge, Wälder und Felsen sowie Seen, Flüsse und das Meer vereint. Die teilweise kahle, graue Landschaft ist vor vielen Jahren durch Feuerverwüstung entstanden. Die erhaltenen Gebiete erzählen die Geschichte und Geheimnisse der eingeborenen Yaghan Indianer, die sich unerschrocken den englischen Missionaren entgegen stellten. Sie besuchen zunächst die Ensenada Bucht, ein Ort für tolle Fotos von den Gewässern des Kanals und der Insel Redonda. Anschliessend erreichen Sie die Brücke über dem Lapataia Fluss und unternehmen einen Spaziergang entlang der Laguna Negra, dem Roca See und dem Aussichtspunkt der Lapataia Bucht. An der Bucht zeigt ein Schild das Ende der Nationalstrasse 3 an – Sie sind nun angekommen am Ende der Welt. Hier können Sie eine grosse Vielfalt an Landvögeln beobachten.

(Liegezeit im Hafen: 7.00 - 14.00 Uhr; Dauer Ausflug: ca. 4 Std.; Schwierigkeitsgrad: leicht)

Kreuzen im Beagle-Kanal 

-

-

10.03.

Punta Arenas/Chile

08.30

20.30

Punta Arenas/Chile – Stadtrundfahrt (nur vorab buchbar): Um 1900 zählte Punta Arenas wegen seiner strategisch günstigen Lage zu den bedeutendsten Hafenstädten der Neuen Welt. Noch niemand dachte damals an den Panama-Kanal; alle Schiffe mussten Kap Horn umrunden und in Punta Arenas anlegen. Viele schöne, gut erhaltene Bauwerke lassen den damaligen Reichtum der Stadt bis heute spürbar werden. Vom Pier aus fahren Sie Richtung Punta Arenas. Unterwegs haben Sie einen schönen Blick auf die bunten Dächer der Stadt bis zur Magellan-Strasse und nach Feuerland. Nach einem kurzen Fotostopp fahren Sie durch das Stadtzentrum bis zum von salesianischen Mönchen geführten regionalen Museum Salesiano mit Ausstellungsstücken zur Kultur, Geschichte und Natur Südpatagoniens. Auf zwei Etagen können Sie Fotos aus den Tagen der Eroberung der Region durch die Siedler, Indianerwerkzeuge und ausgestopfte Exemplare der patagonischen Tierwelt besichtigen. Nach Ihrem Museumsbesuch steht der außergewöhnliche Friedhof Punta Arenas auf dem Programm. Bombastische Mausoleen erzählen dem Besucher vom Reichtum früher Siedlerfamilien. Gräber von Siedlern aus aller Welt sind ebenso zu sehen wie die letzten Ruhestätten von Seeleuten, die bei der Umrundung Kap Horns ihr Leben verloren haben. Denkmäler erinnern an indianische Ureinwohner und die Gefallenen der Falkland-Schlacht. Auf der Rückfahrt zum Pier geht es an der Plaza Muñoz Gamero vorbei, dort erinnert ein Monument an Fernão Magalhães (Magellan). Der Seefahrer wird auf einem hohen Podest stehend und von Tehuelche-Indianern und einer Meerjungfrau flankiert dargestellt.

(Liegezeit im Hafen: 8.30- 20.30 Uhr, Dauer Ausflug: ca. 4 Std.; Schwierigkeitsgrad: leicht)

11.03.

Kreuzen in der Magellan Straße

-

-

12.03.

Kreuzen im Patagonischen Kanal

-

-

13.03.

Puerto Chacabuco/Chile

07.00

14.00

Puerto Chacabuco/Chile – Coyhaique & das Simpson-Tal (nur vorab buchbar): Sie verlassen den Hafen von Puerto Chacabuco auf Chiles wohl schönster und bekanntester Strasse: der Carretera Austral. Um den abgeschiedenen Städtchen zwischen Puerto Montt und Puerto Yungay eine  bessere Infrastruktur zu bieten wurde 1976 mit dem Bau dieser Piste begonnen. Durch wilde Einsamkeit führt Sie die Fahrt vorbei an dunklen Wäldern, tiefblauen Seen und von schneebedeckten Gipfeln überragten Fjorden. Sie werden die sogenannte “Coyhaique-Sektion” kennenlernen, den wichtigsten Abschnitt der Carretera Austral. 1983 wurde dieses Teilstück durch die am dichtesten besiedelte Gegend der Region (mit Coyhaique als Hauptstadt und Puerto Chacabuco als wichtigstem Hafen) eingeweiht. Etwa 80 Kilometer fährt Ihr Bus durch beeindruckend schöne Landschaften bis zur Reserva Nacional Rio Simpson. Auf einer Fläche von 40.827 Hektar bietet der Park schöne, unberührte Wälder, die von seltsam geformten, bis zu 1.878 Meter hohen Bergkuppen überragt werden. Durch einsame Täler dringt das Rauschen vieler Wasserfälle wie z.B. dem “La Virgen” (“die Jungfrau”). Sie können diesen schönen Naturpark auf einer moderaten Wanderung erkunden. Im weiten, grünen Tal des Rio Simpson gründeten Siedler 1929 die Stadt Coyhaique. Heute ist der Ort Hauptstadt, Handelszentrum und Verwaltungssitz der Region. Bei einem kurzen Bummel über den Hauptplatz können Sie die Kathedrale und den Kunsthandwerksmarkt besuchen.  Hinweis: Für diesen Ausflug werden bequeme Wanderschuhe, Sonnenschutz, ein warmer Pullover und Regenkleidung empfohlen.

(Liegezeit im Hafen: 7.00 – 14.00 Uhr; Dauer Ausflug: ca. 5 Std.; Schwierigkeitsgrad: mittel)

14.03.

Puerto Montt/Chile

08.00

18.00

Puerto Montt/Chile – Die Stromschnellen von Petrohue und die Seenregion (nur vorab buchbar): Ihre Tour beginnt in Puerto Montt mit einem Besuch des Fischereihafens und Fischmarktes von Angelmo. Anschließend fahren Sie weiter durch die schöne Landschaft der Seenregion Chiles und besuchen die „Rosenstadt“ Puerto Varas, am See Llanquihue gelegen. Dieser ist der fünftgrößte See Südamerikas, im Hintergrund dominiert vom beeindruckenden, schneebedeckten Vulkan Osorno. Ihr Ausflug führt Sie weiter entlang des Flusses Petrohue zum smaragdgrünen See „Todos los Santos“, von wo aus Sie eine atemberaubende Aussicht auf den Vulkan haben werden. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des Flusses und bestaunen Sie die Stromschnellen, welche sich in Kaskaden über Vulkangestein in die Tiefe stürzen. Das Mittagessen wird in einem lokalen Restaurant serviert. Auf Ihrem anschließenden Rückweg nach Puerto Montt besuchen Sie einen interessanten Handwerksmarkt. Wichtig: Warme und wetterfeste Kleidung empfehlenswert. Optionale Bootsfahrt auf dem See „Todos los Santos“ möglich.

(Liegezeit im Hafen: 8.00 – 18.00 Uhr; Dauer Ausflug: 7,5 Std.; Schwierigkeitsgrad: mittel)

15.03.

Erholung auf See

-

-

16.03.

San Antonio (Santiago)/Chile

Transfer nach Santiago de Chile

Stadtrundfahrt mit Mittagessen

Rückflug nach Deutschland

06.00

-

17.03.

Ankunft in München

Bitte  beachten  Sie,  dass  die  hier  aufgeführten  Ausflüge  mit  Deutsch  sprechender  Reiseleitung  nur vorab  gebucht  werden  können  (Mindestteilnehmerzahl:  15  Personen).  Diese können an Bord nicht nachgebucht werden. An Bord besteht die Möglichkeit, weitere Ausflüge der Reederei Norwegian Cruise Line (zumeist Englisch sprachig) zu buchen.Reiseveranstalter für die Landausflüge: Hanseat Reisen GmbH, Langenstr. 20, 28195 Bremen in Verbindung mit South American Tours Incoming Group.