040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
Ihr Sonderzug - der African Explorer Lizenz: Lernidee
Die Bar an Bord des African Explorer Lizenz: Lernidee

Südafrika

Juwel der Wüste

Exklusiv-Sonderzugreise mit dem African Explorer von Kapstadt nach Namibia vom 3. bis 17. Oktober und 5. bis 19. November 2017

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 6.130,-

Routenkarte African Explorer
Auf einen Blick
  • Weingut-Besuch mit Probe, Besuch von Kolmanskop
  • Inklusive ärztlicher Begleitung!
  • Ausflug zur Lüderitz-Halbinsel und zum Fish River Canyon, Besuch des Namib-Naukluft-Nationalparks mit Riesendünen vom Sossusvlei und vieles, vieles mehr
  • Ständige, Deutsch sprechende Chefreiseleitung ab Kapstadt bis Windhoek

Ihre Reise

Dieser Exklusiv-Charter mit deutschsprachiger Reiseleitung führt Sie auf einer einzigartigen Route über 3.600 km durch das südliche Afrika: Von Kapstadt, dem schönsten Ende der Welt, fahren Sie auf einer exklusiven Route im African Explorer zu den Naturwundern Namibias. Unendliche Weiten, faszinierende Landschaften, die höchsten Dünen der Welt, wilde Tiere im Etosha-Nationalpark und zahlreiche Spuren deutscher Kolonialgeschichte in Lüderitz, Swakopmund und Windhoek warten auf Sie. An Bord Ihres Sonderzuges reisen Sie sicher und komfortabel. Täglich erwarten Sie Gelegenheiten zur Tierbeobachtung oder spannende Ausflüge, auf denen Sie beeindruckende Landschaften und Kulturen entdecken. Während der Reise sind Sie besonders gut betreut – übrigens nicht nur von Ihrem Reiseleiter-Team, von dem Sie Aufschlussreiches über Land und Leute erfahren, sondern auch von einem deutschsprachigen Bordarzt. Und sollten Sie mal nicht an Bord sein, z.B. während der Lodge-Aufenthalte, bleibt Ihr großes Gepäck gut behütet im Sonderzug.

Tag

Programm

1. Tag

Flug vom gebuchten Flughafen nach

2. Tag

Kapstadt

Empfang durch Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung und Transfer zum Hotel

Am Nachmittag Stadtrundfahrt Kapstadt, abends Ausflug auf den Signal Hill

Anschließend Begrüßungsabendessen mit Vorstellung Ihrer Reiseleiter

(A)

3. Tag

Abfahrt des African Explorer: Fahrt durch die Bergwelt der Großen Karoo bis zum viktorianischen Ort Matjiesfontein, Zeit für die Besichtigung des Lord-Milner Hotels

(FMA)

4. Tag

Weinverkostung auf einem Weingut in Upington

Sie passieren die Grenze nach Namibia

(FMA)

5. Tag

Namibias einsamer Süden – Busfahrt zum Fish River Canyon

Zurück am Sonderzug Biltong-Probe

(FMA)

6. Tag

Ausflug durch das Diamantensperrgebiet bis zur Küstenstadt Lüderitz und Spaziergang durch die Geisterstadt Kolmanskop

(FA)

7. Tag

Ausflug in die Namib-Wüste (UNESCO-Weltnaturerbe) mit zwei Lodge-Übernachtungen

Nur vor Ort buchbar: Rundflug über die Namib-Wüste

(FA)

8. Tag

Ausflug zu den Riesendünen der Namib 

Ausflugspaket: In offenen Fahrzeugen zum Sonnenuntergang durch die Wüstenlandschaft

(FA)

9. Tag

Ausflug durch den Namib-Naukluft-Nationalpark bis an die Atlantik-Küste zum Hafenstädtchen Walvisbay und nach Swakopmund.

Wiedereinstieg in den African Explorer

(FA)

10. Tag

Fahrt durch die einsame Wunderwelt aus Sanddünen

Ausflugspaket: Fahrt zur 1.700 m hohen Spitzkoppe

(FMA)

11. Tag

Ganztags-Safari im Etosha-Nationalpark – ideale Voraussetzungen für Tierbeobachtungen (Lodge- Übernachtung)

(FA)

12. Tag

Auf Safari

Abends typisch afrikanisches Braai (Grillfest) an den Gleisen inmitten der Wildnis mit atemberaubendem Sternenhimmel 

Ausflugspaket: Morgendliche Pirschfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen

(FA)

13. Tag

Fahrt durch private Wildfarmen bis zum Ende Ihrer Zugreise in Windhoek: Stadtrundfahrt, Ausflug in die Township Katutura

Transfer in Ihr Hotel und Abschiedsessen

(FMA)

14. Tag

Rückflug über Johannesburg nach Deutschland (F)

15. Tag

Ankunft am gebuchten Flughafen

F=Frühstück, M=MIttagessen, A=Abendessen

Ihr Sonderzug:

Als rollendes Hotel verfügt der African Explorer über Schlafwagenabteile – die Fenster in allen Schlafabteilen können geöffnet werden (Jalousie und Sonnenrollo vorhanden) – mit komfortabler Ausstattung in zwei verschiedenen Abteilkategorien, zwei klimatisierten Restaurantwagen und einem Loungewagen mit offener Aussichtsplattform. Die Abendessen werden als 3-Gänge-Menüs in einer Sitzungen serviert. Im durchgehend geöffneten Barwagen können Sie bei einem Bier oder einem südafrikanischen Rotwein entspannen, Bordvorträgen Ihrer Reiseleitung lauschen und sich Ihrer Bordlektüre widmen. An Bord ist legere Freizeitkleidung üblich, Abendkleidung benötigen Sie für Ihre Reise nicht. Ein Wäsche-Service wird während der gesamten Zugreise angeboten. Größere Gepäckstücke können unter den Betten sowie auf oberen Gepäckablagen verstaut werden. Da der Platz jedoch begrenzt ist, empfehlen wir die Mitnahme von weichen Reisetaschen an Stelle von Hartschalenkoffern. Zu Ihrer Sicherheit reist während der gesamten Fahrt ein Arzt mit.

 

Kategorie Elefant:

Die ca. 7 m² großen Abteile der Kategorie Elefant bieten Ihnen ein privates Bad mit Toilette, Dusche und Waschbecken. Sie können wählen zwischen zwei Einzelbetten oder einem Doppelbett. Die Abteile dieser Kategorie verfügen über einen schmalen, hohen Kleiderschrank mit Kleiderbügeln sowie einem Nachtschränkchen. Der African Explorer verfügt über insgesamt 5 Waggons mit je 5 Abteilen der Kategorie Elefant.

Kategorie Leopard:

Die Abteile der Kategorie Leopard sind ca. 10 m² groß und haben zwei untere Einzelbetten bzw. ein Doppelbett. Sie verfügen zusätzlich zur Abteil-Ausstattung der Kategorie Elefant über eine kleine Sitzecke und zeichnen sich aus durch ihre vorteilhafte Lage im Zug mit kürzerem Weg zum Restaurant. Es gibt insgesamt 5 Waggons mit jeweils 3 Abteil-Suiten.

 

Zur Ausstattung aller Abteile gehören eine individuell regulierbare Klimaanlage, Steckdosen
(220/230 V) mit Adapter, ein kleiner Safe, Handtücher, Haartrockner, eine kleine Flasche Wasser je Zugreisetag und kleine Toilettenartikel. Die Betten werden täglich vom Personal gerichtet. Die Fenster in allen Schlafabteilen können geöffnet werden (Jalousie und Sonnenrollo sind vorhanden). Größere Gepäckstücke können unter den Betten sowie auf den oberen Gepäckablagen verstaut werden.