040 710091 18
sz-leserreisen@hanseatreisen.de
Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr
Willkommen in New York Lizenz: © Luciano Mortula - Shutterstock
Der Central Park in New York Lizenz: Hanseat Reisen GmbH

USA

„Big Apple at its best“

Die besondere Kunstreise nach New York vom 6. bis 12. Mai mit Verlängerung in den Hamptons vom 11. bis 15. Mai 2019

Pro Person abPreis inkl. MwSt.

  € 2.775,-

Willkommen im MoMA
Auf einen Blick
  • Einmalige Kombination - Verlängerungsmöglichkeit in den Hamptons!
  • Besuch und Führung im Guggenheim Museum, MoMA, Metropolitan Museum of Art
  • Reisebegleitung durch eine versierte deutsche Kulturwissenschaftlerin

Zweifellos gehört New York zu den bedeutendsten Metropolen der Welt. Doch nicht nur Sehenswürdigkeiten wie der Freiheitsstatue, dem Times Square, der Wall Street und dem Broadway verdankt der „Big Apple“ seine Berühmtheit – es ist vor allem die überaus vielseitige Kunst- und Kulturlandschaft, die seit vielen Jahrzehnten kreative Menschen aus aller Welt in die Stadt lockt. Der Fokus dieser besonderen Reise liegt deshalb auf den zahlreichen weltbekannten Kunstmuseen und Ausstellungen New Yorks. Neben exklusiven Sonderführungen durch das Guggenheim Museum, das Museum of Modern Art und das Metropolitan Museum of Art bleibt auch genügend Zeit, die moderne New Yorker Kunstszene kennenzulernen. Ein weiteres Highlight dieser an Höhepunkten reichen Reise ist der Besuch in den Hamptons: Southampton, East Hampton, Montauk und Sag Harbor. Eine amerikanische Mischung aus Monaco und Sylt, beliebt bei den Reichen und Schönen. Weiße, lange Sandstrände, Wälder, Weingüter und idyllische Yachthäfen. Kein Wunder, dass Jason Pollock hier Inspiration für seine Werke fand.

Tag

Programm

1. Tag, 06.05.

Anreise nach New York

Flug nach New York. Nach der Ankunft gegen 16 Uhr in New York geht es mit dem Transferbus zum zentral gelegenen Hotel. Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen haben steht ein erster Erkundungsspaziergang durch die Straßenschluchten Manhattans an, unter anderem zum Rockefeller Center an der berühmten Fifth Avenue. Insgesamt 21 Hochhäuser umfasst das gesamte Areal. Ziel der Tour ist der Times Square, der vor allem abends von überdimensionalen Bildschirmen mit grellen Werbebotschaften illuminiert wird. Dort tauchen Sie mitten in das Herz vom „Big Apple“ ein.

2. Tag, 07.05.

Stadtführung und Guggenheim Museum

Empire State Building, Brooklyn Bridge, Central Park, das UN-Gebäude, die Wall Street und natürlich die Freiheitsstatue: Die Liste der weltbekannten Wahrzeichen New Yorks ließe sich beliebig fortsetzen. Einen Überblick über die Fülle an einzigartigen Sehenswürdigkeiten New Yorks bietet eine Stadttour am heutigen Vormittag. Die Rundfahrt endet am Guggenheim Museum. Hier ist eine kurze Pause für einen Mittagsimbiss vorgesehen, bevor Sie das vom US-Architekten Frank Lloyd Wright entworfene Gebäude des Guggenheim Museums betreten – der Bau ist inzwischen selbst zu einer New Yorker Sehenswürdigkeit geworden, die fast so berühmt ist wie die Werke der Künstler im Inneren. Der konische Bau ist ein Unikum im New Yorker Stadtbild. Zu den bekanntesten hier ausgestellten Künstlern zählen Édouard Manet, Paul Cézanne und Oskar Kokoschka. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der abstrakten Kunst. Denn es waren Maler wie Wassily Kandinsky und Robert Delaunay, die es Museumsgründer Solomon Guggenheim angetan hatten.

3. Tag, 08.05.

MoMA – The Museum of Modern Art und Metropolitan Opera (zusätzlich buchbar)

Heute Vormittag verdient das Museum of Modern Art, das MoMA, Ihre ganze Aufmerksamkeit. Bei einer Sonderführung wird eine der interessantesten Kunstsammlungen weltweit gezeigt. Werke weltberühmter Künstler wie Claude Monet, Pablo Picasso und Jackson Pollock sind im MoMA ausgestellt. Darüber hinaus ist das von dem japanischen Star-Architekten Yoshio Taniguchi entworfene Museumsgebäude selbst bereits ein Kunstwerk. Im Anschluss an die Führung bleibt noch genügend Zeit, um die gewonnenen Eindrücke individuell zu vertiefen. Nachdem der Tag im Fokus der zeitgenösssichen Kunst stand, bietet sich darüber hinaus, fakultativ, der Besuch der Metropolitan Oper an. Die moderne französische Oper „Dialogues des Carmélites“ gilt als eines der wichtigsten
Werke des modernen Musiktheaters im 20. Jahrhundert. Laut Aussage der Konzertagentin Sarah Stephens, eine Oper, die man gesehen haben muss.

4. Tag, 09.05.

Metropolitan Museum of Art

Mit der Führung durch das 1872 eröffnete Metropolitan Museum of Art an der Fifth Avenue wird eines der bedeutendsten New Yorker Kunstmuseen besucht. In den USA ist es zugleich das größte seiner Art. Seine Sammlung enthält Werke verschiedenster Epochen. Dazu zählen vor allem Gemälde, Skulpturen, Plastiken und Fotografien moderner Künstler. Es war die Zeit, als Robert Rauschenberg, Roy Lichtenstein und Andy Warhol gerade die internationale Kunstwelt ins Staunen versetzten. Mit ihrer Abkehr von abstrakten Interpretationen hin zu einer betont einfachen und klaren Formensprache gehören sie zu den bekanntesten Vertretern der damals aufkommenden Stilrichtung Pop-Art. Ein weiteres Hauptaugenmerk der Dauerausstellung liegt überdies auf der Malerei des 19. Jh. – insbesondere auf dem französischen Impressionismus. Nach dem Rundgang ist genügend Zeit für weitere Bildbetrachtungen oder einen Besuch in der Frick Collection, die nur einen kurzen Spaziergang entfernt am Central Park beheimatet ist.

5. Tag, 10.05.

New Yorker Kunstszene und Jazz Club Birdland

New York ist bekannt für seine vielseitige Kunst und Kulturszene. Diese hat sich vor allem im Manhattaner Viertel Chelsea angesiedelt. Am heutigen Vormittag führt eine Fahrt mit der Subway nach Chelsea. Etablierte Kunsthändler wie auch junge Kreative, die es seit vielen Jahrzehnten von überall auf der Welt nach New York zieht, verleihen Chelsea einen ganz eigenen Charakter. In dem hippen Szenequartier finden sich zahlreiche Ateliers. Wer wissen will, welche Stilrichtung gerade angesagt ist oder wessen Durchbruch möglicherweise bald bevorsteht, ist in Chelsea genau richtig. Nach diesem Rundgang bleibt am Nachmittag Zeit für individuelle Erkundungen. Ihre begleitende Kulturwissenschaftlerin gibt Ihnen gerne Tipps, um weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken oder eines der zahlreichen Kulturangebote in New York zu nutzen. Mitte der 1920er Jahre verlagerte sich die Jazz Szene von Chicago nach New York. Ein Besuch im New Yorker Jazz Club „Birdland“ zeigt Ihnen am Abend wieso die Stadt mit dem Jazz untrennbar verbunden ist.

6. und 7. Tag, 11. und 12. Mai

Abreise von New York/Ankunft in Frankfurt

Heute endet der Aufenthalt in New York. Bis zum Flughafentransfer am Nachmittag und Ihrem Rückflug nach Deutschland, bleibt Ihnen noch genügend Zeit, den Big Apple individuell zu erkunden. Mit vielen Eindrücken im Gepäck endet die Reise mit der Landung am gebuchten Flughafen am 7. Tag.

Sie haben die Möglichkeit zur Verlängerung:

Nach dem Zimmer Check-Out am 6. Tag führt Ihre Fahrt zunächst über den East River, in den größten New Yorker Stadtteil Brooklyn. Dort können Sie die typischen »brownstone houses« bewundern und besuchen im Rahmen einer Führung das Brooklyn Museum. Lassen Sie nun die Geräusche der Stadt hinter sich und genießen Sie die Fahrt auf Long Island. In den Mittagsstunden werden Sie bereits von einem „Wahl-Long-Islander“ zu einem Barbecue in seinem Garten erwartet. Tauchen Sie ein in die einzigartige Urlaubsatmosphäre und freuen Sie sich auf die Hamptons. Nachdem Sie am späten Nachmittag in Sag Harbor angekommen sind und im Hotel eingecheckt haben, unternehmen Sie einen abendlichen Spaziergang, der mit einem Glas „Sundowner“ abgerundet wird.

7. Tag, 12.05.

Montauk Lighthouse, Jackson Pollock House und Vineyard

Am Vormittag besuchen Sie den berühmten Leuchtturm von Montauk - Sehnsuchtsort und Kulisse
für zahlreiche Spielfilme. Nach einer individuellen Mittagspause im idyllischen Hafen geht es weiter nach Springs. Dort wandeln Sie auf den Spuren des Künstlers Jackson Pollock und besichtigen das Atelier, in dem die berühmten »Drippings« entstanden sind. Bevor Sie am späten Nachmittag zum Weingut von Wöllfer fahren, besuchen Sie das Wohnhaus, in dem er mit seiner Frau, der Künstlerin Lee Krasner, gelebt hat. Unterwegs sehen Sie, was den Reiz der Hamptons ausmacht: Weiße endlose Strände und hinter Hecken verborgene Villen. In einem der besten Vineyards der Gegend, genießen Sie eine köstliche Weinprobe, mit herrlichem Blick über die Reben. Zurück in Sag Harbor bleibt Zeit, für weitere individuelle Erkundungen.

8. Tag, 13.05.

Southampton und Parrish Museum

Der heutige Tage steht unter dem Motto Kunst und Natur der Hamptons erleben. Eines der architektonischen Highlights ist das Parrish Art Museum, am östlichen Ende von Long Island gelegen. Der Bestand umfasst mittlerweile 2600 Kunstwerke vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, darunter von Malern und Bildhauern wie Chuck Close, Dan Flavin, Jackson Pollock, Willem de Kooning oder Louise Bourgeois. Bevor Sie Southampton erreichen und dem Flair der Hamptons endgültig erliegen, bleibt noch Zeit für eigene Bildbetrachtungen. Das idyllische Städtchen versprüht den Charme und das Feeling der Hamptons auf unnachahmliche Weise. Schlendern Sie durch die kleinen Straßen oder stöbern Sie in Boutiquen - und nehmen Sie sich auch die Zeit für einen Spaziergang am Strand. Bei einem gemeinsamen Abendessen in Sag Harbor lassen Sie die vielen Eindrücke des Tages Revue passieren.

9. und 10. Tag, 14. und 15. Mai

Bellport, Atelierbesuch und Abreise

Nach dem Check-out fahren Sie zunächst nach Bellport, wo Sie bei einem exklusiven Atelierbesuch dem Künstler Mark van Wagner über die Schulter schauen. Vielleicht nutzen Sie die Möglichkeit für einen Gedankenaustausch. Anschließend erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug zurück nach München. Ankunft am 10. Tag.

Ihr Hotel in New York:

Wie eine Oase der Ruhe liegt dieses Hotel Intercontinental New York Times Square (Landeskategorie: 4-Sterne-Plus) in Manhattans Theater-, Restaurant-, Mode- und Geschäftsviertel. The Lounge ist der perfekte Ort, um nach dem Dinner einen Cocktail zu genießen.

Ihr Hotel in Sag Harbor:

Direkt an der Waterfront gelegen, versprüht das charmante Hotel Barons Cove (Landeskategorie: 4-Sterne) das typische Flair der Hamptons. Die 67 Zimmer des Hotels sind gemütlich und maritim eingerichtet. Zum Hotel gehört ein beheitzter Meerwasserpool.